Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Klage nach Göttinger Polizeieinsatz mit Pfefferspray
Nachrichten Niedersachsen Klage nach Göttinger Polizeieinsatz mit Pfefferspray
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:12 25.05.2016
Göttingen

Beim Verwaltungsgericht Göttingen sei eine Klage eingegangen, die darauf abziele, die Rechtswidrigkeit der Aktion festzustellen, sagte Gerichtspräsident Thomas Smollich am Mittwoch.

Der Göttinger Rechtsanwalt Sven Adam erhob die Klage im Namen eines Mandanten, der nach Adams Angaben am Samstag bei Protesten gegen einen rechten Aufmarsch verletzt worden war. Die Polizei habe "ohne einen für den Kläger nachvollziehbaren Grund" Pfefferspray eingesetzt. Der 59-jährige Mann habe sich in der Nähe der Landtagsabgeordneten Andretta befunden, die ebenfalls verletzt wurde, sagte Adam.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt in diesem Zusammenhang bereits wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt. Göttingens Polizeipräsident Uwe Lührig sagte, er bedauere die unbeabsichtigte Verletzung der Politikerin.

Vor dem Aufmarsch von etwa 50 Rechten hatte es am Samstag vor dem Göttinger Bahnhof Rangeleien zwischen einem Teil der etwa 500 Gegendemonstranten und der Polizei gegeben. Dabei setzten die Beamten Tränengas und Pfefferspray ein. Andretta wurde nach Polizeiangaben verletzt, als sie schlichtend eingreifen wollte. Der Einsatz galt laut Polizei den Teilnehmern, die gewaltsam gegen Beamte vorgingen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Badegewässer in Niedersachsen und Bremen sind nach einer am Mittwoch veröffentlichten Übersicht der Europäischen Union überwiegend in einem sehr guten Zustand.

25.05.2016

Volkswagen plant Insidern zufolge in seiner kommenden Quartalsbilanz vorerst keine weiteren Rückstellungen für die Folgen des Abgas-Skandals ein. Nach Informationen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX gibt es derzeit keine entsprechenden Überlegungen im Konzern.

25.05.2016

2011 hatten die Grünen das bislang beste Ergebnis bei Kommunalwahlen in Niedersachsen: Mit 14,3 Prozent konnten sie ihr Ergebnis von 2006 fast verdoppeln. Am 11. September will die Partei daran anknüpfen - sie setzt dabei auf ihren Ruf als tolerante Öko-Partei.

25.05.2016