Navigation:
Atom

Kieler Koalition: Castor-Zwischenlagerung Aufgabe aller AKW-Länder

Für die künftige Zwischenlagerung von Castor-Behältern mit Atommüll sehen die Regierungsfraktionen in Kiel alle Länder mit Reaktorstandorten in der Verantwortung.

Kiel. Dies geht aus einem Antrag an den Landtag hervor, den die Fraktionschefs von SPD, Grünen und SSW am Mittwoch vorstellten. Sie schlossen sich damit ausdrücklich der Bereitschaft der Landesregierung an, im Norden unter strikten Bedingungen einen Teil der 26 Castor-Behälter zwischenzulagern, die Deutschland ab 2015 aus Großbritannien und Frankreich aufnehmen muss.

Zur Weigerung der rot-grünen Landesregierung Niedersachsens, das stillgelegte Atomkraftwerk Unterweser als Zwischenlager zur Verfügung zu stellen, sagte SPD-Fraktionschef Ralf Stegner, niemand außer den Stadtstaaten werde außen vor gelassen. "Ich habe dafür Verständnis, dass Länder sowas sagen, gerade in Niedersachsen, die ja nun lange Lasten getragen haben, aber ich teile das nicht." Schleswig-Holstein könne nicht alles aufgebürdet werden. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) hatte Unterweser ebenso wie Brunsbüttel ins Gespräch gebracht.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie