Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Kein Anfangsverdacht gegen Wulff wegen USA-Flügen
Nachrichten Niedersachsen Kein Anfangsverdacht gegen Wulff wegen USA-Flügen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 25.01.2010
Quelle: Decker
Anzeige

HANNOVER. Für eine strafrechtlich relevante Vorteilsannahme gebe es keine „zureichenden tatsächlichen Anhaltspunkte“. Dies müsste mit der Dienstausübung verknüpft sein. Das „Upgraden“ der Flüge sei in diesem Fall nicht geeignet, die Dienstausübung des Ministerpräsidenten - etwa in Zusammenhang mit der Beteiligung des Landes an der Flughafengesellschaft - zu beeinflussen.

Wulff selbst räumt einen Verstoß gegen das Ministergesetz ein, weil er sich bei seinen privaten Urlaubsflügen nach Florida kostenlos von der Economy-Klasse in die teurere Business-Klasse hochstufen ließ. dpa 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In deutschen Unternehmen gibt es aus Sicht von Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) noch zu viele Vorurteile gegen Zuwanderer.

25.01.2010

Ein 30 Jahre alter Mann aus Hildesheim hat gestanden, seine Frau getötet zu haben.

24.01.2010

Die CDU Niedersachsen will verstärkt über Internet-Plattformen neue Mitglieder gewinnen. Bei einer Tagung beschloss der CDU-Landesvorstand am Wochenende in Walsrode, soziale Netzwerke im Internet wie etwa „Facebook“ oder „StudiVZ“ intensiver zu nutzen.

24.01.2010
Anzeige