Navigation:
Öko-Frachtsegler «Avontuur».

Öko-Frachtsegler «Avontuur». © Jörg Sarbach/Archiv

Schifffahrt

Kaffee, Gin und Rum: Ökosegler "Avontuur" wieder in Bremen

Mit 20 Tonnen Bio-Kaffeebohnen aus Honduras und Fässern voller Rum, Gin und Wodka hat der Zweimastschoner und Ökofrachtsegler "Avontuur" nach seine Fahrt in die Karibik wieder in Bremen festgemacht.

Bremen. Die Kaffeesäcke wurden dort im Europahafen gelöscht, die hochprozentige Fracht sollte in Elsfleth entladen werden.

"Avontuur"-Kapitän Cornelius Bockermann (58) will mit dem Projekt auf Missstände in der Welthandelsflotte hinweisen und zeigen, dass Fracht klimafreundlich und emissionsfrei über weite Seestrecken transportiert werden kann. "Wir wollen die Menschen zum Nachdenken bringen, auch über ihr eigenes Konsumverhalten", sagte Bockermann am Samstag nach dem Anlegen.

In den vergangenen Monaten legten er und seine rund 15-köpfige Crew fast 12 000 Seemeilen mit dem 44 Meter langen Schiff zurück. Es sei eine spannende Reise gewesen und auch technisch sei alles einwandfrei gelaufen. "Ich könnte ein Buch schreiben", so der Skipper. Nach der Rückkehr gebe es erstmal eine "kreative Pause". Bevor die "Avontuur" (Abenteuer) erneut Segel setzen wird, sollen Frachtverträge abgeschlossen werden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie