Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Hannover: Juso-Chef kritisiert GroKo
Nachrichten Niedersachsen Hannover: Juso-Chef kritisiert GroKo
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 21.02.2018
Blickt einer GroKo skeptisch entgegen: Juso-Bundesvorsitzender Kevin Kühnert wirbt auf seiner Tour durch Deutschland für ein Nein bei der Mitgliederabstimmung der SPD.   Quelle: Schaarschmidt
Hannover

 Kevin Kühnert, Bundesvorsitzender der Jusos bekräftigte sein Nein zur Mitarbeit in der Bundesregierung. Er sagte mit Blick auf die vergangenen Jahre: „Wir haben es uns in den großen Koalitionen bequem gemacht.“ Die SPD sei in der Öffentlichkeit kaum noch wahrzunehmen gewesen.

Auch eine mögliche Neuwahl sei kein Argument für eine GroKo, so Kühnert: „Wenn wir anfangen, Angst vor Wahlen zu haben, können wir den Laden eigentlich gleich zumachen.“

Kühnert reist derzeit durch die Republik, um eine erneute Koalitions zwischen CDU und SPD zu verhindern.

Matthias Miersch, Sprecher der SPD-Linken im Bundestag, warnte davor, das Risiko einer Neuwahl einzugehen. Ein schlechtes Wahlergebnis könne die Substanz der Partei gefährden. Die Dinge, die die SPD jetzt im Entwurf des Koalitionsvertrags durchgesetzt habe, seien nicht zu unterschätzen. „Es sind viele Dinge drin, die das Leben verbessern.“

Von Dirk Altwig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!