Navigation:
Facharzt wurde in einen Terminkalender geschrieben.

Facharzt wurde in einen Terminkalender geschrieben. © Jens Wolf/Archiv

Gesundheit

Interesse an Facharzt-Vermittlung deutlich gestiegen

Seit auch Termine beim Psychotherapeuten vergeben werden, ist das Interesse an der zentralen Vermittlung von Facharztterminen in Niedersachsen stark gestiegen. Wie die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen (KVN) mitteilte, gingen im Juni etwa doppelt so viele Anrufe ein wie drei Monate zuvor.

Hannover. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage wurde das Personal in der Terminservicestelle aufgestockt.

Bereits seit Anfang 2016 sind die Kassenärztlichen Vereinigungen der Länder dazu verpflichtet, gesetzlich Versicherten innerhalb von vier Wochen einen Facharzt-Termin zu verschaffen. Hintergrund waren die langen Wartezeiten in den Praxen. Die Patienten haben allerdings keinen Anspruch auf einen Wunscharzt oder Wunschtermin. Zudem benötigen sie für die Vermittlung eine ärztliche Überweisung mit einer bestimmten Codenummer. Anfahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln von bis zu einer halben Stunde gelten als zumutbar.

Im Mai wurden insgesamt 3879 Termine über die zentrale Stelle gebucht, die meisten davon bei Internisten, Nervenärzten und Psychotherapeuten, teilte die KVN weiter mit. Für ein Erstgespräch bei einem Psychotherapeuten ist keine Überweisung notwendig, für eine Akutbehandlung schon.

Nach Auskunft der Vermittlungsstelle lehnten einige Patienten das Angebot ab, weil ihnen ein Weg von zehn Kilometern zu weit erschien oder weil sie sich einen bestimmten Psychotherapeuten beziehungsweise eine langfristige Therapiezusage erhofft hatten. Für die Ärzte sei es ärgerlich, wenn darüber hinaus zugesagte Termine nicht eingehalten würden, sagte KVN-Sprecher Uwe Köster.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie