Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Insolvenzverwalter: Chance für Cuxhaven-Brunsbüttel-Fähre
Nachrichten Niedersachsen Insolvenzverwalter: Chance für Cuxhaven-Brunsbüttel-Fähre
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:42 15.03.2017
Ein Mann betrachtet in Brunsbüttel das Anlegen der Fähre «Grete». Quelle: Axel Heimken/Archiv
Cuxhaven

Es zeichne sich aber bereits ab, dass frisches Kapital erforderlich sei.

Die Betreibergesellschaft, die Reederei Elb-Link, war finanziell in Schieflage geraten und hatte Insolvenz beantragt. Die beiden Fähren fahren seit 1. März nicht mehr. Derzeit gebe es Kontakte zu mehreren potenziellen Investoren, Details nannte Antholz aber nicht, da Vertraulichkeit vereinbart worden sei. "Das Interesse verschiedener sachkundiger Investoren ist aber als gutes Zeichen zu werten."

dpa

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bringt seiner Partei aus Sicht des niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil einen "herausragenden Aufschwung". Diesen Schwung wolle man auch in Niedersachsen nutzen und für einen Sieg der SPD bei den Bundestagswahlen im September kämpfen, sagte Weil am Mittwoch.

15.03.2017

Dank der guten Konjunktur und der niedrigen Zinsen ist 2016 für Niedersachsens Kommunen finanziell erfreulich gewesen: Die Einnahmen aus Steuern und Abgaben stiegen um 6,1 Prozent auf insgesamt 9,115 Milliarden Euro, teilte das Landesamt für Statistik am Mittwoch in Hannover mit.

15.03.2017

Nach einem Brand in einer Realschule im Landkreis Harburg haben die rund 400 Schüler dort nun drei Tage schulfrei. Die Polizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung, weil in der Männertoilette der Schule in Neu Wulmstorf am Dienstag ein Papierhandtuchspender angezündet worden war, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte.

15.03.2017