Navigation:
Terrorismus

Innenministerium sieht weiter hohe Terrorgefahr in Deutschland

Deutschland steht nach Einschätzung des Bundesinnenministeriums nach wie vor im Fokus des dschihadistischen Terrors. "Hieraus resultiert eine hohe Gefährdung für die innere Sicherheit, die jederzeit in Form von Anschlägen unterschiedlicher Dimensionen und Intensität real werden kann", sagte ein Sprecher des Ministeriums am Sonntag in Berlin der Deutschen Presse-Agentur.

Berlin. Besondere Gefahr gehe dabei von radikalisierten Einzeltätern und Bürgerkriegs-Rückkehrern aus, die über Kampferfahrung und Kontakte zu dschihadistischen Gruppen verfügten. "Die Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern sind hierzu in ständigem Austausch."

Zu dem Anti-Terror-Einsatz in Bremen wollte sich der Sprecher nicht äußern. Er verwies auf die Zuständigkeit der Behörden vor Ort. Die Bremer Polizei hatte am Samstagmorgen mitgeteilt, dass in der Stadt eine erhöhte Gefahr durch islamistische Extremisten bestehe. Seither ist die Polizei mit starken Kräften im Stadtgebiet im Einsatz.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Freuen Sie sich auf Weihnachten?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie