Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Immobilienpreise in Niedersachsen erneut gestiegen
Nachrichten Niedersachsen Immobilienpreise in Niedersachsen erneut gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 19.09.2017
Anzeige
Hannover

Jenseits der Ballungszentren oder Feriengebiete seien die Preise überwiegend stabil.

IVD-Nord-Vorstandsmitglied Maria del Carmen Weber sprach von einer "Marktberuhigung". Dennoch stiegen die Preise für Baugrundstücke im Durchschnitt um sechs Prozent, Einfamilienhäuser verteuerten sich im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 5,5 Prozent, Eigentumswohnungen um rund 8 Prozent. In guten Lagen Hannovers seien 2650 Euro je Quadratmeter fällig - ein Plus von vier Prozent. Vor allem größere Wohnungen mit drei bis vier Zimmern seien nach wie vor knapp, sagte Weber. Gegen die hohen Preise helfe nur eines, betonte IVD-Nord-Sprecher Peter Wagner: "Neubau, Neubau, Neubau." 

Im IVD-Preisspiegel werden die Immobilienkauf- und Mietpreise für 115 norddeutsche Städte erfasst. 1500 Mitgliedsunternehmen wurden befragt. Im vergangenen Jahr stiegen die Immobilienumsätze in Niedersachsen um gut zehn Prozent auf mehr als 18 Milliarden Euro. 

dpa

Der Göttinger Literaturwissenschaftler Heinrich Detering (57) gehört zu den ersten fünf Stipendiaten des Thomas Mann Hauses in Los Angeles. Das Auswärtige Amt hatte die Exil-Villa von Thomas Mann im vergangenen Jahr für umgerechnet etwa 12,5 Millionen Euro gekauft, um sie vor dem Abriss zu retten.

19.09.2017

Die Kosten für Renovierung und Umbau des niedersächsischen Landtags liegen mit 58,2 Millionen Euro knapp zehn Prozent über der ursprünglich angesetzten Höhe.

19.09.2017

Eine auf Hartz IV angewiesene Familie kann nach Urteil des Landessozialgerichts Niedersachsen-Bremen statt eines Gebrauchtwagens für jeden Erwerbsfähigen keinen gemeinsamen teuren Wagen beanspruchen.

19.09.2017
Anzeige