Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Im Prozess um Tod von Galeristin schlägt Gericht Deal vor
Nachrichten Niedersachsen Im Prozess um Tod von Galeristin schlägt Gericht Deal vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 28.08.2017
Die Statue Justizia. Quelle: Peter Steffen/Archiv
Anzeige
Aurich

Wie ein Gerichtssprecher weiter mitteilte, kommt damit eine Verurteilung wegen Totschlags oder Körperverletzung mit Todesfolge in Frage. Ob Verteidigung und Staatsanwaltschaft dem Verständigungsvorschlag der Kammer zustimmen, ist noch unklar. Der nächste Verhandlungstermin ist am Donnerstag (31. August). Über den Deal hatte zunächst die "Ostfriesen-Zeitung" berichtet. Bislang hat der Angeklagte zur Tat geschwiegen, das Landgericht muss sich an Indizien orientieren.

Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann vor, seine vermögende Vermieterin in der Nacht zum 22. Oktober bei einem Streit in ihrem Galerie-Café in Bingum im Kreis Leer mit einem Messer getötet zu haben. Mit deren Wagen soll er die Leiche in ein Waldstück bei Seevetal nahe Hamburg gebracht haben, wo sie im März unter Grünabfällen entdeckt wurde. Vorausgegangen waren erfolglose Suchaktionen der Polizei an der Ems in Ostfriesland und an der Autobahn zwischen Hamburg und Bremen. Der Angeklagte hatte nach seiner Verhaftung eingeräumt, die Leiche weggebracht zu haben, das Verbrechen aber bestritten.

dpa

Der CDU-Spitzenkandidat für die niedersächsische Landtagswahl, Bernd Althusmann, will am Dienstag das erste Mitglied seiner Führungsmannschaft vorstellen. CDU-Pressesprecher Gert Hahne wollte sich nicht dazu äußern, für welches Ressort der Kandidat oder die Kandidatin im Falle eines Wahlsiegs der CDU vorgesehen ist. In den kommenden Wochen wird Althusmann die weiteren Mitglieder seines Spitzenteams präsentieren - laut Hahne möglicherweise auch in kleineren Gruppen.

28.08.2017

Tausende Strohballen sind am Montagmorgen in Müden (Aller) im Landkreis Gifhorn in Brand geraten. Rund die Hälfte eines großen Stapels habe Feuer gefangen, erklärte Carsten Schaffhauser, Feuerwehrsprecher der Samtgemeinde Meinersen.

28.08.2017

Die Grünen ziehen mit Plakaten mit teils frechen Slogans wie "Die Sau rauslassen" in den Landtagswahlkampf. Vor allem mit Naturschutz, neuen Mobilitätskonzepten sowie der Energie- und Agrarwende wollten die Grünen die Wähler überzeugen, sagte die Grünen-Landtagsfraktionschefin Anja Piel bei der Präsentation der Plakate am Montag in Hannover.

28.08.2017
Anzeige