Navigation:
Ein Besucher sitzt bei der Messe IdeenExpo.

Ein Besucher sitzt bei der Messe IdeenExpo. © Peter Steffen/Archiv

Ausbildung

IdeenExpo lockt mit Technik zum Ausprobieren

Zum sechsten Mal lockt die Technik- und Wissensschau IdeenExpo vom 10. bis 18. Juni auf das Messegelände in Hannover. Die Ausstellung will angesichts des Fachkräftemangels Lust auf Technik machen.

Hannover. Bei der letzten Ausgabe vor zwei Jahren zählte sie 351 000 Besucher, fast jeder zweite kam aus einem anderen Bundesland.

Neben den Ausstellern auf 100 000 Quadratmetern Fläche gibt es 650 Workshops, ein Hochschul-Camp und eine Kinder-Uni. Zum Programm zählen zudem Wissenschaftsshows, Experimentalvorträge sowie abendliche Pop-Konzerte.

"Begeisterung entsteht, wo man Dinge selbst ausprobieren kann", sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Montag mit Blick auf die mehr als 600 Mitmach-Exponate. Junge Menschen könnten dort spannende Arbeitsfelder kennenlernen, Chefs hätten die Chance, ihre Mitarbeiter der Zukunft kennenzulernen, sagte Weil.

Ein Schwerpunkt ist das Thema Mobilität. So bauen VW-Auszubildende mit Besuchern einen e-Golf zusammen. Am Stand der Autostadt können vier Teams Miniatur-Rennwagen konstruieren. Auch neue Bereiche wie "Meere & Ozeane" oder "Digitale Welten" gibt es in diesem Jahr.

Der Aufsichtsratsvorsitzende der IdeenExpo, Volker Schmidt, sagte: "Wir sind inzwischen in Dimensionen gewachsen, die bei der ersten Veranstaltung 2007 wohl keiner für möglich gehalten hätte." Die IdeenExpo sei heute nach der Agritechnica die zweitgrößte Veranstaltung auf dem Messegelände. Sie wird vom Land Niedersachsen sowie von Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien unterstützt.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie