Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Hunderte bei Trauerfeier für Landrat
Nachrichten Niedersachsen Hunderte bei Trauerfeier für Landrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:07 08.05.2013
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil spricht auf der Trauerfeier für Rüdiger Butte. Quelle: dpa
Anzeige
Hameln

Bei der offiziellen Trauerfeier im Theater Hameln würdigte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) die Verdienste des 63-Jährigen: "Er fühlte sich als Bürger unter Bürgern." Es sei besonders bitter, dass Rüdiger Butte dieser besonders sympathische Teil seiner Persönlichkeit zum Verhängnis wurde. Der Verwaltungschef war am 26. April in seinem Büro von einem Rentner erschossen worden. Der 74-Jährige war ohne einen Termin im Kreishaus aufgetaucht.

Zur Galerie
Rüdiger Butte ist erschossen worden.

Nach den tödlichen Schüssen auf Butte hatte der Mörder sich selbst getötet. Die Gedenkstunde wurde über eine Großbildleinwand in die benachbarte Weserberglandhalle übertragen. Zahlreiche Bürger kamen, um dem SPD-Politiker die letzte Ehre zu erweisen. Hamelns Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann sagte vor Beginn der Feier der dpa: "Es herrscht nach wie vor Stillstand in Hameln. Der gewaltsame Tod von Rüdiger Butte hat uns alle tief erschüttert", sagte Hamelns Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann vor dem Theater in Hameln, wo die Trauerfeier stattfand. dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein sechs Jahre altes Mädchen ist am Mittwoch in Hannover beim Radfahren von einem Auto erfasst und überrollt worden. Das Kind schwebt in Lebensgefahr, teilte die Polizei mit.

08.05.2013

Nach den Todesschüssen auf den Landrat Rüdiger Butte in Hameln und dem Selbstmord des Schützen sind die Ermittlungen zu dem Mordfall eingestellt worden. Dies teilten die Ermittlungsbehörden am Mittwoch mit.

08.05.2013

Ein Navigationsgerät hat zwei Jogger auf eine Autobahn locken wollen. Die beiden jungen Männer aus Bremerhaven waren am Dienstag in der Umgebung der Stadt unterwegs und ließen sich von dem elektronischen Helfer den Rückweg weisen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

08.05.2013
Anzeige