Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Holocaust-Gedenkstätte und Niedersachsen kooperieren
Nachrichten Niedersachsen Holocaust-Gedenkstätte und Niedersachsen kooperieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:40 21.05.2016
Anzeige
Hannover

Ein Ziel sind gemeinsame Lehrerfortbildungen. Außerdem wollen sich beide Partner über ihre Konzepte zur Vermittlung der Geschichte des Holocausts und anderer NS-Verbrechen austauschen. Auch regelmäßige Treffen zwischen dem Kultusministerium und Yad Vashem sind geplant.

"Der Holocaust als dunkelstes Kapitel der deutschen Geschichte darf niemals vergessen werden", sagte Heiligenstadt. Die Behandlung des Themas in den Schulen sei dafür unerlässlich. "Eine vertiefte Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Yad Vashem bietet hierfür große Chancen", erklärte die Ministerin.

Grundlage für die niedersächsische Vereinbarung ist eine Erklärung zur länderübergreifenden Zusammenarbeit, die 2013 von der Kultusministerkonferenz und Yad Vashem unterzeichnet wurde. Die 16 Bundesländer schließen jetzt nach und nach eigene Vereinbarungen ab. Wie die Staatskanzlei mitteilte, gab es über die Gedenkstätte Bergen-Belsen in Niedersachsen bereits seit Ende der 80er Jahre eine enge Zusammenarbeit mit Yad Vashem. Dies gilt sowohl für die Sammlung von Augenzeugenberichten als auch für gemeinsame Lehrerfortbildungen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Kursverluste im Strudel des Abgas-Skandals haben den VW-Konzern im Vergleich der Börsengrößen Plätze gekostet. Die Volkswagen-Stadt fiel in der Börsen-Bundesliga aus den drei zentralen Indizes Dax, MDax und TecDax von Rang 4 auf 6 herab.

21.05.2016

Spinnen finden sich häufiger in Obstkisten, doch nicht immer führt das zur Evakuierung eines ganzen Supermarkts. Im niedersächsischen Harpstedt hat ein hochgiftiges Exemplar am Freitagabend kurzzeitig für großen Schrecken gesorgt: Das exotische Krabbeltier wurde in einer Bananenkiste gefunden, woraufhin der gesamte Einkaufsmarkt geräumt werden musste.

21.05.2016

Knapp sechs Monate nach seiner Geburt hat das Eisbärenmädchen aus dem Bremerhavener Zoo nun auch offiziell einen Namen bekommen: Am Freitag wurde Lili "getauft".

20.05.2016
Anzeige