Navigation:
Die Kogge aus dem Jahr 1380 steht im Deutschen Schiffahrtsmuseum.

Die Kogge aus dem Jahr 1380 steht im Deutschen Schiffahrtsmuseum. © Carmen Jaspersen/Archiv

Museen

Historische Kogge ist wieder zu sehen

Die historische Hansekogge im Deutschen Schifffahrtsmuseum ist seit Dienstag wieder für Besucher zu sehen. Nach einem mehrmonatigem Umbau des Ausstellungsbereichs wurde das 23 Meter lange Frachtschiff aus dem Jahr 1380 zentraler in Szene gesetzt, wie das Museum mitteilte.

Bremerhaven. Die Kogge gehört den Angaben zufolge zu den am besten erhaltenen Handelsschiffen des europäischen Mittelalters. Das Wrack war 1962 in der Weser gefunden worden.

In der Koggehalle kann das Schiff von den Besuchern auf drei Ebenen umrundet werden. An Leuchttischen und Multimedia-Stationen werden zudem die Handelswege der Koggen im Mittelalter aufgezeigt und die Lebensbedingungen an Bord veranschaulicht. Besucher erfahren auch, wie das Schiff entstand und wie es zum Museumsobjekt wurde. 

Die 3,8 Millionen Euro teure Neugestaltung der Koggehalle bildet den Auftakt für eine grundlegende Modernisierung des Museums. Diese war notwendig geworden, damit das Haus seinen Status als eines von acht nationalen Forschungsmuseen behält. Die kompletten Sanierungsmaßnahmen sollen 2020 abgeschlossen sein. Sie kosten insgesamt 42 Millionen Euro. Im letzten Jahr zählte das Museum knapp 100 000 Besucher.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie