Navigation:
Wetter

Herbst in Sicht: In Niedersachsen wird's "grau, kühl, nass"

Kurz vor dem meteorologischen Herbstanfang am Freitag kommt ein Wetterumschwung auf Deutschland zu. Die sommerlichen Tage sind auch in Niedersachsen und Bremen vorerst vorbei, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Mittwoch in Offenbach wissen ließ.

Offenbach. Dabei fiel der Sommer 2017 für Niedersachsen mit gut 560 Sonnen-Stunden ohnedies eher enttäuschend aus. Im südlichen und östlichen Bayern gab es dagegen bis zu 830 Stunden Sonnenschein.

Für Donnerstag, den letzten meteorologischen Sommertag 2017, prognostiziert der DWD für viele Gebiete Niedersachsens Wolken, Regen und leichtes Fröstelwetter. Immerhin liegen die Temperaturen noch bei 18 Grad an der Nordseeküste und 23 Grad im Wendland.

Am Freitag wird es noch kühler, im Oberharz werden nur 15 Grad erwartet. Im Norden und Westen lässt sich zumindest zeitweise die Sonne kurz sehen. An der Nordsee bleibt es meist trocken. "Am Samstag ist es wolkig mit Aufheiterungen, aber auch ein paar Schauern", so der DWD. Tipp für die Nacht zum Sonntag: Gut zudecken, denn die Temperaturen sinken auf 9 bis 12 Grad.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie