Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Helene Fischer startet Tour in Hannover
Nachrichten Niedersachsen Helene Fischer startet Tour in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 12.09.2017
Helene Fischer schwebt in der Tui Arena in Hannover. Quelle: Peter Steffen
Anzeige
Hannover

Die 33-Jährige präsentierte Songs von ihrem neuen Album "Helene Fischer" mit rund 30 Mitwirkenden auf der Bühne: Tänzerinnen und Tänzer, Artisten und Musiker ihrer Band. Dabei schwebte die zierliche Entertainerin an einem Seil, trommelte und ließ sich aus mehr als fünf Metern Höhe auf einen Trampolinboden fallen.

"Ich möchte einen Abend in Freundschaft und Gemeinschaft feiern", rief die Schlagerkönigin ihren Anhängern zu Beginn zu. Sie habe die Premiere der Show nicht abwarten können. "Ich kann euch gar nicht sagen, wie ich gebrannt habe." Helene Fischer hatte sich von den Shows vom Cirque du Soleil in Las Vegas für ihre neue Tournee inspirieren lassen. Nach Angaben des Konzertveranstalters ist es die größte Produktion ihrer bisherigen Karriere: Geplant sind etwa 70 Shows in mehr als einem Dutzend Städten mit fast 700 000 Besuchern. 

Nach Hannover macht die Entertainerin Station in Hamburg, Dortmund, Köln, Leipzig und Mannheim sowie Zürich. Ab Januar geht es dann auch nach Frankfurt/Main, Köln, Bremen, Stuttgart, Berlin, Wien, Oberhausen und München.

Im Sommer 2018 steht dann auch noch eine Stadiontour an.

Die im russischen Krasnojarsk geborene Sängerin gilt als Deutschlands bekanntester Schlagerstar. Ihr im Mai erschienenes Album "Helene Fischer" wurde gleich in der ersten Woche 300 000 Mal verkauft, dies war laut GfK Entertainment der erfolgreichste Albumstart der letzten 15 Jahre.

dpa

Ein Mann, der auf einem Acker im Landkreis Peine Kartoffeln aufgelesen hatte, ist danach von einem Auto erfasst und tödlich verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte der 65 bis 70 Jahre alte Mann die Bundesstraße 444 bei Edemissen überqueren, wo er vom Auto eines 40-Jährigen erfasst wurde, wie die Polizei Salzgitter am Dienstagabend mitteilte.

12.09.2017

Mit einem Aufruf von Religionsvertretern aus aller Welt zum Frieden sollte am Dienstagabend im niedersächsischen Osnabrück das Internationale Weltfriedenstreffen zu Ende gehen.

12.09.2017

Fahnder haben einen aus der Sicherungsverwahrung geflohenen Straftäter gefasst. Sie nahmen den 49-Jährigen am Dienstag in einem Wohnblock in Göttingen fest. Der Mann habe keinen Widerstand geleistet, teilte die Polizei mit.

12.09.2017
Anzeige