Navigation:
Versicherungen

Hannover Rück: Hurrikan "Sandy" teuer, aber Gewinnziel steht

Hurrikan "Sandy" schlägt beim weltweit drittgrößten Rückversicherer Hannover Rück heftig ins Kontor, soll den 2012 erwarteten Gewinn aber nicht schmälern.

Hannover. Die Niedersachsen kalkulieren eine entsprechende Netto-Belastung von 261 Millionen Euro ein. Wie das Unternehmen am Montag in Hannover mitteilte, bleibe das Ertragsziel von mehr als 800 Millionen Euro für das vergangene Jahr unabhängig davon in Reichweite. Weil Kunden wegen immenser Schäden durch "Sandy" zusätzliche Prämien zahlen müssten, reduziere sich die Last zudem auf 237,5 Millionen Euro, erklärte Konzernchef Ulrich Wallin. Dies passe noch "komfortabel" in das veranschlagte Budget.

"Sandy" war 2012 eine der heftigsten Naturkatastrophen. Ende Oktober war der Sturm auf die US-Ostküste getroffen und hatte dort Experten zufolge Milliardenschäden angerichtet. Ihre vollständige Jahresbilanz will die Hannover Rück am 7. März vorstellen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie