Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Hannover: Deutschsprachige Poetry Slam-Meisterschaften
Nachrichten Niedersachsen Hannover: Deutschsprachige Poetry Slam-Meisterschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:17 25.01.2017
Staatsoper Hannover. Quelle: Peter Steffen/Archiv
Hannover

Austragungsort des Einzel- und Teamwettbewerbs "Slam 2017" ist zum ersten Mal Hannover. Die niedersächsische Landeshauptstadt habe nach Berlin und Hamburg die drittaktivste Poetry Slam-Szene, sagte Henning Chadde vom Veranstalter "Mach Worte!" am Mittwoch.

Feste Spielstätte der Wortkünstler ist seit mehr als zehn Jahren das Kulturzentrum Faust in Hannover. Inzwischen präsentieren sich die Slammer zudem vier Mal im Jahr in der ausverkauften Staatsoper Hannover. Dort soll auch das Finale der deutschen Meisterschaft über die Bühne gehen. Die Kandidaten haben fünfeinhalb Minuten Zeit, ihren selbstverfassten Text vorzutragen. Über den Sieger entscheidet eine Publikums-Jury. Die Veranstalter erwarten rund 10 000 Zuschauer.

Poetry Slam gibt es seit Anfang der 1990er Jahre in Deutschland. Die Idee stammt aus den USA. Inzwischen sei die deutschsprachige Szene aber aktiver als die englischsprachige, sagte Chadde. Das Budget der Meisterschaft in Hannover liegt bei 300 000 Euro, die Hälfte wollen die Organisatoren aus Eigenmitteln finanzieren. Unterstützt werden sie von der Stadt Hannover, dem Land Niedersachsen sowie zahlreichen Stiftungen.

dpa

Um die Polizei zu entlasten, könnten nach Ansicht des Automobilclubs ADAC künftig auch Privatunternehmen den Straßenverkehr überwachen. Dabei müsse allerdings die Verkehrssicherheit im Vordergrund stehen und nicht das Erzielen möglichst hoher Einnahmen, sagte ein ADAC-Sprecher vor dem 55. Deutschen Verkehrsgerichtstag, der am Donnerstag in Goslar offiziell eröffnet wird.

25.01.2017

In einem aufsehenerregenden Indizienprozess hat das Landgericht Bückeburg einen Mann wegen des Todes seiner Ehefrau zu elfeinhalb Jahren Haft verurteilt. Der 46-Jährige soll seine Frau im Sommer 2015 in Lauenau umgebracht haben, weil er mit seiner Geliebten ein neues Leben beginnen wollte.

25.01.2017

Zehn Jahre in Haft muss ein Mann, der seine Ex-Ehefrau mit einem Messer getötet hat. Das Landgericht Bremen verurteilte den 44-Jährigen am Mittwoch außerdem zur Unterbringung in einer Entziehungsanstalt.

25.01.2017