Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Handwerksbetriebe: hohe Nachfrage und Fachkräftemangel
Nachrichten Niedersachsen Handwerksbetriebe: hohe Nachfrage und Fachkräftemangel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 12.05.2016
Hannover

Rund 88 Prozent der Unternehmen bewerten die Auftragslage in den ersten drei Monaten 2016 als gut oder befriedigend. Das geht aus der aktuellen Konjunkturumfrage der Landesvertretung der niedersächsischen Handwerkskammern unter 1800 Mitgliedsunternehmen hervor. 20 Prozent der befragten Unternehmen gehen davon aus, dass die Nachfrage auch im Sommer weiter anziehen wird.

Was die Beschäftigten angeht, bleiben die Erwartungen im Handwerk hingegen gedämpft. Nur sechs Prozent der Betriebe rechnen damit, im laufenden Jahr mehr Fachkräfte einstellen zu können. Und auch mit Investitionen wollen sie sich dieses Jahr weiter zurückhalten. Dennoch seien Aussichten für Fachkräfte im Handwerk gut, betonte der Geschäftsführer der Landesvertretung, Michael Koch. "Die Aus- und Weiterbildung im Handwerk bietet viele Alternativen bis hin zur eigenen Existenzgründung."

Laut einer weiteren Umfrage der Niedersächsischen Industrie- und Handelskammer (NIHK) fällt es aber noch immer vielen Unternehmen schwer, offene Ausbildungsplätze zu besetzen. Jeder dritte Betrieb konnte nicht alle Lehrstellen besetzen. Ein Großteil davon gab als Grund an, keine geeigneten Bewerber gefunden zu haben. Die NIHK fordert deshalb ein klares Bekenntnis der Landesregierung zur dualen Ausbildung.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Niedersachsen macht mobil: Über eine Bundesrats-Initiative will es Gaffern die Rote Karte zeigen. Die behindern nach Unfällen immer wieder die Rettungsarbeiten und stellen Fotos und Videos ins Netz.

12.05.2016

Der angeschlagene Maschinenbauer LPKF steckt zum Jahresstart tief in der Verlustzone fest. Unter dem Strich notierte der Laserspezialist aus Garbsen bei Hannover im ersten Quartal einen Fehlbetrag von 3,4 Millionen Euro, nachdem zum Auftakt vor einem Jahr noch eine schwarze Null (71 000 Euro) gestanden hatte.

12.05.2016

Vor der Jahrtausendwende stammte noch jede zweite Spargelstange in Deutschland aus Importen, heute kommt die Produktion hierzulande auf 84 Prozent Selbstversorgergrad. Fläche, Erntemenge und Verbrauch pro Kopf steigen. Verliert das Gemüse am Ende noch seinen Luxusstatus?

12.05.2016