Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Sicherheitsdienst der Bahn mit Bodycams unterwegs
Nachrichten Niedersachsen Sicherheitsdienst der Bahn mit Bodycams unterwegs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:43 30.08.2018
Mitarbeiter der DB-Sicherheit werden in Hamburg mit sogenannten Körperkameras (Bodycams) ausgestattet. Quelle: Christian Charisius/dpa
Hamburg

Das Sicherheitspersonal der Deutschen Bahn wird in Hamburg von Donnerstag an mit Körperkameras (Bodycams) ausgestattet. Nach Berlin, Köln und Nürnberg sei Hamburg der erste Standort im Norden, an dem die neue Technik eingesetzt werde, teilte die Bahn mit. Vorgesehen sind sie vor allem für Mitarbeiter am Hamburger Hauptbahnhof und in den S-Bahnstationen in der Innenstadt. In den S-Bahnzügen aber werden die Bodycams abgenommen.

So sehen sie aus: Die neuen Bodycams der Hamburger Bahn-Sicherheitsbediensteten. Quelle: dpa

„Bodycams sichern Beweismaterial und schützen vor Angriffen. Das bedeutet mehr Sicherheit für DB-Mitarbeiter und Bahnkunden“, sagte der Sicherheitschef der Deutschen Bahn AG, Hans-Hilmar Rischke. Ein vorbeugender Effekt gehe vor allem vom eingebauten Monitor aus, der einem Angreifer das eigene Verhalten zeige. „Unsere bisherigen Erfahrungen sind durchweg positiv: Sicherheitsteams mit Bodycam wurden nicht angegriffen.“ In Hamburg wurde etwa die Hälfte der 300 Sicherheitskräfte für diesen Kamera-Einsatz geschult.

Bodycams sollen Übergriffe auf Personal reduzieren

Bei Zweierstreifen soll ein Mitarbeiter die kleine Kamera an der leuchtend gelben Weste tragen, auf der auch Schilder auf die Video-Möglichkeit hinweisen. „Wir hoffen, dass Übergriffe auf uns so reduziert werden“, sagte DB-Sicherheitskraft Alexander Kahl in Hamburg. Die Aufzeichnung der Körperkameras werde nur in eskalierenden Situationen und nach deutlichem Hinweis aktiviert. Dann leuchtet ein rotes Licht. Die Aufzeichnungen werden verschlüsselt gespeichert, nur die Bundespolizei, die in Hamburg bereits Bodycams einsetzt, kann auf das Material zugreifen.

Auch die Polizei in der Hansestadt arbeitet in bestimmten Situationen mit Körperkameras, etwa bei Bekämpfung von Gewaltkriminalität. Laut Antwort des Senats auf eine kleine Anfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion von Mitte August hält die Polizei derzeit neun Bodycams für Einsätze vor.

In Hannover sind Polizisten seit Ende 2016 mit Bodycams unterwegs.

Von lni/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Etwas mehr Kinder als gedacht werden in Niedersachsen auf Wunsch ihrer Eltern ein Jahr später eingeschult. Die flexible Regelung ist neu. Erziehungsberechtigte, deren Kinder vom 1. Juli bis 30. September 6 Jahre werden, können eine solche Entscheidung treffen.

29.08.2018

Ein 69-Jähriger ist in Ostfriesland mit mehr als 4,8 Promille mit seinem Auto unterwegs gewesen. Die Polizei konnte den Betrunkenen ausfindig machen, der Fahrer wurde vorübergehend ins Krankenhaus gebracht.

29.08.2018

Seit mehreren Monaten werden in Gifhorn immer wieder Flyer verteilt, die gegen die christlich-muslimische Kita „Abrahams Kinder“ hetzen. Nun ist ein anonymes Bekennerschreiben aufgetaucht.

29.08.2018