Navigation:
Symbolbild

Symbolbild
 © Michael Thomas

HOCHWASSER

Grundwasser drückt in Keller – Gaffer sind Problem

Katastrophenalarm in Wolfenbüttel. Feuerwehr kämpft nicht nur gegen das Wasser. Auch Behinderungen durch Gaffer sind Thema.

Wolfenbüttel - .  Das Hochwasser bahnt sich in Wolfenbüttel jetzt auch seinen Weg durch die Erde. In alten Häusern drücke das Grundwasser von unten in die Keller, sagte der Bürgermeister von Wolfenbüttel, Thomas Pink, am Freitag. Die Feuerwehr könne aber wegen der vielen Einsätze nicht beim Auspumpen der Keller helfen. „Hier sind die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, auch sich selbst zunächst einmal zu helfen“, sagte Pink. Teile der Innenstadt von Wolfenbüttel sind überschwemmt. Die Oker ist an einigen Stellen über die Ufer getreten. Die Stadt hatte in der Nacht zu Freitag Katastrophenalarm ausgerufen.

Helfer klagen beim Hochwasser in Wolfenbüttel auch über Behinderungen durch Schaulustige. „Wir kriegen hier jetzt zusehends eine Gafferproblematik“, sagte Wolfenbüttels Bürgermeister. Eine Feuerwehrfrau habe ihm berichtet, sie sei beinahe von einem Auto überfahren worden. Auch andere Helfer seien behindert worden. Er kündigte ein entschlossenes Vorgehen gegen Gaffer an. „Wir würden jetzt auch nicht mehr lange fackeln und den Leuten mit Platzverweisen kommen“, sagte Pink. Seit Mai gilt es als Straftat, bei Unglücksfällen vorsätzlich Einsatzkräfte zu behindern, die Hilfe leisten wollen. Darauf stehen Geldstrafe oder bis zu ein Jahr Haft.

Von frieler.felix


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie