Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Grünen-Chef Özdemir kritisiert Weil wegen VW-Absprachen
Nachrichten Niedersachsen Grünen-Chef Özdemir kritisiert Weil wegen VW-Absprachen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:02 06.08.2017
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Anzeige
Berlin

"Wenn Ministerpräsident Weil eine Regierungserklärung von Volkswagen abnicken lässt, ist das Fundament unserer Marktwirtschaft bedroht", sagte Özdemir der Zeitung "Die Welt".

Die "Bild am Sonntag" berichtete, Mitarbeiter des Konzerns hätten im Oktober 2015 eine Regierungserklärung Weils zur Diesel-Affäre entschärft. Der Ministerpräsident weist dies zurück. Er sitzt auch im VW-Aufsichtsrat. In der Diesel-Krise zeige sich, "wie die Verquickung von Politik und Automobilwirtschaft unserem Wirtschaftsstandort schadet", so Özdemir.

dpa

Bei einer Messerstecherei auf einem Supermarkt-Parkplatz im Kreis Cloppenburg ist ein 23-jähriger Mann schwer verletzt worden. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war es am Samstagabend zwischen dem Mann, seinem 29-jährigen Freund und einem 37-Jährigen auf dem Parkplatz in der Gemeinde Essen zu einem heftigen Streit gekommen.

06.08.2017

Die niedersächsische Abgeordnete Elke Twesten hat den Grünen vorgeworfen, ihre Kritik am Kurs der Partei nicht ernst genommen zu haben. Sie sei über längere Zeit mit ihren Anregungen auch bei der Fraktionsspitze auf taube Ohren gestoßen, teilte Twesten am Sonntag mit.

06.08.2017

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat sich für den 24. September als Wahltermin in dem Bundesland ausgesprochen. "Es wäre mir sehr recht", wenn Bundestags- und Landtagswahl zusammen durchgeführt werden könnten, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND).

06.08.2017
Anzeige