Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Grünen-Abtrünnige Twesten ist jetzt CDU-Mitglied
Nachrichten Niedersachsen Grünen-Abtrünnige Twesten ist jetzt CDU-Mitglied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 07.08.2017
Elke Twesten spricht 04.08.2017 im Landtag in Hannover. Quelle: Holger Hollemann
Anzeige
Hannover

"Dem Begehren Twestens nach Mitgliedschaft hat der Kreisvorstand einstimmig zugestimmt, sie ist damit eines von über 1850 Mitgliedern der CDU im Landkreis Rotenburg/Wümme", teilte der Vorsitzende des Kreisverbandes, Marco Mohrmann, am Abend mit.

Twesten wird damit auch Mitglied der CDU-Landtagsfraktion. Damit hat Rot-Grün in Niedersachsen seine knappe Einstimmen-Mehrheit verloren. Nun verfügt die Opposition aus CDU und FDP über eine Mehrheit von einer Stimme. Twestens Wechsel hat eine Regierungskrise in Niedersachsen ausgelöst. Am 15. Oktober soll deshalb vorzeitig ein neuer Landtag gewählt werden.

"Elke Twesten hat keinerlei Möglichkeiten, über das CDU-Ticket bei der Land- oder gar Bundestagswahl zu kandidieren, alle Listen und Kandidaturen sind festgezurrt", stellte Mohrmann in einer Presseerklärung fest. "Natürlich hat sie aber wie jedes andere Mitglied die Möglichkeit, sich zu engagieren", hieß es weiter. "Ebenso kann sie sich um Positionen bewerben, dann entscheiden die Mitglieder basisdemokratisch!"

dpa

Ein wichtiger Schritt für die im Oktober geplanten Neuwahlen in Niedersachsen ist Montagabend im Landtag erfolgt. Die CDU-Fraktion in Hannover habe gemeinsam mit der FDP einen Antrag auf Auflösung des Landtags beschlossen, teilte Eike Frenzel, Pressesprecher der CDU-Fraktion, mit.

07.08.2017

Die Fregatte "Mecklenburg-Vorpommern" ist in Wilhelmshaven zu ihrem Einsatz gegen Schleuser im Mittelmeer ausgelaufen. Das Schiff soll entsprechende Netzwerke im Mittelmeer bekämpfen und außerdem Flüchtlinge aus Seenot retten.

07.08.2017

Nach dem Brand in einer Autowerkstatt in Hannover ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. Spezialisten des Zentralen Kriminaldienstes hätten den Brandort mittlerweile untersucht, teilte die Polizei am Montag mit.

07.08.2017
Anzeige