Navigation:
Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Anja Piel.

Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Anja Piel. © Holger Hollemann/Archiv

Wahlen

Grüne ziehen mit teils frechen Slogans in den Wahlkampf

Die Grünen ziehen mit Plakaten mit teils frechen Slogans wie "Die Sau rauslassen" in den Landtagswahlkampf. Vor allem mit Naturschutz, neuen Mobilitätskonzepten sowie der Energie- und Agrarwende wollten die Grünen die Wähler überzeugen, sagte die Grünen-Landtagsfraktionschefin Anja Piel bei der Präsentation der Plakate am Montag in Hannover.

Hannover. Die Plakate mit fünf unterschiedlichen Motiven sollen in der Nacht zum 25. September aufgehängt werden - direkt nach der Bundestagswahl. Andere Slogans lauten etwa "Mobilität ist mehr als vier Reifen" oder "Wald- und Wiesenpolitik".

"Die Grünen in Niedersachsen lassen sich nicht klein kriegen", sagte Piel. Die Partei hat sich bei den Plakaten bewusst für eine andere Optik entschieden, um sich zur Bundestagswahlkampagne abzusetzen. "Wir wollen das Signal geben an die Niedersachsen "Jetzt geht's richtig los"", erklärte Umweltminister Stefan Wenzel. Viele Wähler entscheiden sich demnach erst kurz vor der Wahl für eine Partei und diese "wollen wir erreichen", erklärte Grünen-Spitzenkanidatin Piel.

Die letzten Wochen seien für die Grünen in Niedersachsen nicht einfach gewesen, aber jetzt richte sich der Blick nach vorne, betonte Piel. Die Ex-Grünen-Politikerin Elke Twesten hatte mit ihrem Wechsel zur CDU vor kurzem die knappe Ein-Stimmen-Mehrheit der rot-grünen Koalition gekippt. Nun wird am 15. Oktober ein neuer Landtag gewählt, drei Monate früher als geplant. Erklärtes Ziel der Grünen ist es, ein zweistelliges Ergebnis zu erzielen und drittstärkste Kraft zu werden.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie