Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Grüne: Schulobstprogramm an Bremer Schulen fortführen
Nachrichten Niedersachsen Grüne: Schulobstprogramm an Bremer Schulen fortführen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 13.03.2017
Grüne: Schulobstprogramm an Bremer Schulen fortführen. Quelle: Jens Büttner/Archiv
Anzeige
Bremen

Ziel sei es, Schulkinder an eine ausgewogene Ernährungsweise heranzuführen und sie mit gesunden Lebensmitteln vertraut zu machen.

Bremen nimmt seit 2010 am EU-Schulobst- und -gemüseprogramm teil. Bisher musste das Bundesland ein Viertel der Kosten tragen, ab dem Schuljahr 2017/2018 übernimmt die EU die gesamten Kosten, hieß es von den Grünen. Hintergrund ist die Zusammenlegung der Schulprogramme für Obst und Gemüse sowie Milch und eine Erhöhung der europaweiten jährlichen Finanzausstattung um 20 Millionen Euro auf 250 Millionen Euro.

dpa

Für die 340 000 Beschäftigten im Einzelhandel in Niedersachsen und Bremen fordert die Gewerkschaft Verdi sechs Prozent mehr Lohn. Im Mai beginnen die Tarifverhandlungen, teilte die Gewerkschaft am Montag in Hannover mit.

13.03.2017

Mehr als 5200 Kubikmeter wertvolles Laubholz haben die Landesforsten in Niedersachsen versteigert, ein Großteil davon waren Eichenstämme. Insgesamt wurden fast 2,3 Millionen Euro erzielt, sagte ein Sprecher der Landesforsten am Montag.

13.03.2017

Der Windkraftanlagen-Hersteller Senvion streicht vor allem in Deutschland 660 Arbeitsplätze. Dicht gemacht werden unter anderem die Betriebsstätten in Husum (Schleswig-Holstein) und Trampe (Brandenburg) sowie der Standort der PowerBlades GmbH in Bremerhaven.

13.03.2017
Anzeige