Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Geschäftlicher Streit möglicherweise Motiv für Todesschüsse
Nachrichten Niedersachsen Geschäftlicher Streit möglicherweise Motiv für Todesschüsse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 17.08.2017
Ein Blaulicht leuchtet. Quelle: Friso Gentsch/Archiv
Anzeige
Oldenburg

Die Ermittler verdächtigen den 38-Jährigen, Ende Juli einen 65-Jährigen mit drei Schüssen getötet und einen 60-Jährigen massiv verprügelt zu haben.

Die Opfer sind der Onkel und der Vater eines 29-Jährigen, der seit Anfang Juli als vermisst gilt. Er soll früher Mitglied der Rockergruppe Hells Angels gewesen sein. Eine Sonderkommission der Polizei sucht nach dem Verschwundenen. Nach Angaben des Polizeisprechers ist es noch unklar, ob der Mann abgetaucht ist oder Opfer eines Verbrechens wurde.

dpa

Die Zahl der Gewerbeanmeldungen in Niedersachsen ist im ersten Halbjahr 2017 geringfügig gestiegen. Insgesamt seien 30 463 Gewerbe angemeldet worden, teilte das Landesamt für Statistik (LSN) am Donnerstag mit.

17.08.2017

Die ehemalige grüne Landtagsabgeordnete Elke Twesten will sich nach ihrem Wechsel zur CDU zunächst kommunalpolitisch engagieren. "Ich muss erst meinen Platz in der CDU finden, das hat nichts mit Karriere zu tun", sagte Twesten der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

17.08.2017

Ein 79 alter Autofahrer ist in Einbeck im Kreis Northeim nach einem Unfall gestorben. Der Rentner fuhr am Mittwoch über eine Kreuzung und nahm dabei einem Lkw die Vorfahrt, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

17.08.2017
Anzeige