Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Geringfügig weniger Firmenpleiten in Niedersachsen
Nachrichten Niedersachsen Geringfügig weniger Firmenpleiten in Niedersachsen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:36 27.02.2017
Hannover

Dies seien 0,2 Prozent weniger als 2015, teilte das Landesamt für Statistik (LSN) in Hannover am Montag mit. Der Trend der Vorjahre, in denen es deutlich stärker sinkende Insolvenzzahlen gegeben hatte, hat sich damit abgeschwächt. 2009 gab es in Niedersachsen noch mehr als 2600 Firmenpleiten.

Die Höhe der voraussichtlichen Forderungen an die insolventen Unternehmen belief sich auf insgesamt 2,5 Milliarden Euro. Weit über 11 000 Arbeitsplätze waren bedroht.

Auch die Zahl der Verbraucherpleiten in Niedersachsen ist weiter zurückgegangen. Sie sank nach amtlichen Angaben um 1,4 Prozent auf rund 11 000. 2010 war der bisherige Höchststand von 14 485 Verbraucherpleiten erreicht worden.

dpa

In den 9 großen Seehäfen Niedersachsens sind im vergangenen Jahr weniger Güter und Waren umgeschlagen worden als 2015. Im Vergleich ging das Umschlagvolumen um sechs Prozent auf 48,6 Millionen Tonnen zurück, wie die Hafenmarketinggesellschaft Seaports of Niedersachsen am Montag in Oldenburg mitteilte.

27.02.2017

Nach der Aufregung um drohende Angelverbote in Niedersachsen wegen einer neuen Naturschutz-Verordnung gibt es Frustration bei den Anglern. Die Regelungen einer überarbeiteten neuen Fassung hätten die unteren Naturschutzbehörden offensichtlich nicht erreicht, kritisierte der Anglerverband Niedersachsen (AVN).

27.02.2017

Ein 43-Jähriger ist betrunken, ohne einen gültigen Führerschein und mit einem falschen Kennzeichen in eine Polizeikontrolle geraten. Der Mann fuhr auf der Bundesstraße 27 bei Herzberg am Harz (Landkreis Göttingen), als er angehalten wurde, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte.

27.02.2017