Navigation:
Prozesse

Gericht hebt Haftbefehle im Prozess um Kaufhausbrand auf

Im Prozess um den Brand in einem Bremer Traditionskaufhaus hat das Landgericht die Haftbefehle gegen die beiden Angeklagten aufgehoben. Vor Gericht müssen sich seit August der frühere Geschäftsführer und ein mutmaßlicher Komplize verantworten.

Bremen. Sie sollen den Brand selbst gelegt und zur Vertuschung einen Überfall vorgetäuscht haben.

Die beiden Haftbefehle waren bereits außer Vollzug gesetzt worden, nun wurden sie endgültig aufgehoben. Zur Begründung hieß es am Dienstag vom Gericht, beide Angeklagte seien bisher verlässlich zu den Prozessterminen erschienen, außerdem bestehe weder Flucht- noch Verdunkelungsgefahr.

Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Männern vor, das Feuer im Mai 2015 selbst gelegt zu haben. Laut Anklage belegen Aufnahmen von der Überwachungskamera die Schuld der beiden. Nach dem Brand soll der Inhaber des Kaufhauses versucht haben, den Schaden bei der Versicherung geltend zu machen.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie