Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen GdP will mehr Geld für Innere Sicherheit noch vor Neuwahl
Nachrichten Niedersachsen GdP will mehr Geld für Innere Sicherheit noch vor Neuwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 10.08.2017
GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff. Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Anzeige
Hannover

"Wir brauchen ein Investitionsprogramm in Höhe von 40 Millionen Euro, damit der Polizeiberuf attraktiv bleibt und die Innere Sicherheit im Land gewährleistet werden kann", sagte der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff am Donnerstag. Dafür sei eine Verankerung der Gelder in einem Nachtragshaushalt nötig.

Die bis 2021 erwarteten Steuermehreinnahmen in Höhe von rund 1,1 Milliarden Euro würden den nötigen Spielraum für die Ausgaben verschaffen. Es müsse in Ausrüstung, Schutzausstattungen, in den Fahrzeugpark und die IT investiert und das Personal aufgestockt werden.

Der Landtag will am Donnerstag über seine Auflösung beraten, nachdem die rot-grüne Regierungskoalition mit dem Übertritt der Abgeordneten Elke Twesten von den Grünen zur CDU ihre Ein-Stimmen-Mehrheit verloren hatte.

dpa

Mehr als 13 Jahre nach dem nicht aufgeklärten gewaltsamen Tod eines Babys im Solling kommt neue Bewegung in den Fall. Nach einem Beitrag in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY...

10.08.2017

Ein 42 Jahre alter Mann ist am Mittwochabend mit seinem Auto im Landkreis Verden tödlich verunglückt. Der Mann war auf der L171 zwischen Kirchlinteln und Kohlenförde unterwegs, als ein Fuchs vor den Wagen lief, erfasst wurde und der Mann die Kontrolle über das Auto verlor, wie die Polizei mitteilte.

10.08.2017

Mit Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr müssen Pendler und Reisende zwischen Braunschweig und Hannover rechnen. Im Nah- und Fernverkehr kam es teilweise zu Verspätungen von bis zu 30 Minuten, wie die Bahn am Donnerstag mitteilte.

10.08.2017
Anzeige