Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Gästebetten auf Inseln werden über Ostern schon knapp
Nachrichten Niedersachsen Gästebetten auf Inseln werden über Ostern schon knapp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 25.03.2017
Nordseestrand. Quelle: Ingo Wagner/Archiv
Anzeige
Schortens

Besonders Urlaubsquartiere für Familien werden langsam knapp. Wer gerne nach Norderney, Wangerooge oder Borkum möchte, sollte sich beeilen, denn die Inseln sind schon jetzt sehr gut gebucht.

"Die Nachfrage für die Osterzeit ist nach unseren bisherigen Einschätzungen besser als im Vorjahr", sagte Dennis Möller von den Wirtschaftsbetrieben der Stadt Borkum. "Speziell über die Feiertage ist schon fast nichts mehr zu bekommen", sagte auch Herbert Visser vom Staatsbad Norderney. Bereits jetzt lockt die Nordseeküste mit ordentlich Sonne und blauem Himmel: "Viele Gäste nutzen bereits das schöne Wetter für lange Strandspaziergänge", hieß es beim Tourismus-Service Langeoog.

Auch im Harz haben für die Osterferien und speziell für die Feiertage schon zahlreiche Urlauber Unterkünfte gebucht. Die Harzer Orte seien zufrieden mit dem bisherigen Buchungsstand, sagte Christin Faust vom Tourismusverband HTV. Kurzentschlossene hätten aber noch die Möglichkeit, freie Betten zu finden. "Sobald sich die Wetterlage zu Ostern abschätzen lässt und sich schönes Wetter ankündigt, steigt erfahrungsgemäß die Nachfrage nach Unterkünften kurz vor den Feiertagen noch einmal stark an", sagte Faust.

dpa

Eine kleine rechtsextreme Gruppe hält die Polizei in Südniedersachsen seit Monaten auf Trab. Bei mehr als 50 Versammlungen des sogenannten "Freundeskreis Thüringen/Niedersachsen" gab es Polizeieinsätze, dabei leisteten im Schnitt jeweils gut 120 Beamte zusammen mehr als 13 000 Arbeitsstunden, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Göttingen der Deutschen Presse-Agentur.

25.03.2017

Die Bremer Sozialdemokraten kommen am Samstag (10.00 Uhr) in Hansestadt zu ihrem Landesparteitag zusammen. Auf der Tagesordnung steht unter anderem ein Leitantrag des Vorstandes zur Rentenpolitik.

25.03.2017

Ein 23 Jahre alter Motorradfahrer ist in Hannover wohl aufgrund überhöhter Geschwindigkeit gestürzt und hat sich schwer verletzt. Der junge Mann habe sein Fahrzeug am frühen Freitagabend stark beschleunigt und sei dann verkehrswidrig zwischen zwei Autos hindurchgefahren, teilte die Polizei Hannover mit.

25.03.2017
Anzeige