Navigation:
Ein Angler fischt während des Sonnenunterganges in einem See.

Ein Angler fischt während des Sonnenunterganges in einem See. © Jens Wolf/Archiv

Umwelt

Frustrierte Angler beklagen Debatten mit den Behörden

Nach der Aufregung um drohende Angelverbote in Niedersachsen wegen einer neuen Naturschutz-Verordnung gibt es Frustration bei den Anglern. Die Regelungen einer überarbeiteten neuen Fassung hätten die unteren Naturschutzbehörden offensichtlich nicht erreicht, kritisierte der Anglerverband Niedersachsen (AVN).

Hannover. "Es gab Änderungen bei der Verordnung, das war wichtig und gut, aber sie wurden nicht ausreichend kommuniziert", betonte AVN-Sprecher Florian Möllers. Immer wieder wendeten Behörden restriktive Bestimmungen aus einer Fassung der Verordnung an, die keinen Bestand mehr habe.

Möllers: "Wir müssen deshalb enorm viel Zeit aufwenden, um den Behörden den aktuellen Stand der Dinge zu erklären." Die zuständige Behörde wies darauf hin, dass in der aktuellen Verordnung den von der Sportfischerei vorgetragenen Bedenken Rechnung getragen und sie den nachgeordneten Behörden mitgeteilt worden sei. Niedersachsen hat geschätzt rund 150 000 Hobbyangler.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Martin Schulz kritisiert die aggressive Rhetorik der CDU. Sollte in der Politik ein anderer Umgang herrschen?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie