Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Freizeitpark Steinzeichen bei Rinteln beantragt Insolvenz
Nachrichten Niedersachsen Freizeitpark Steinzeichen bei Rinteln beantragt Insolvenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 22.09.2016
Anzeige
Bückeburg

Die "Schaumburger Zeitung" hatte zuvor berichtet, es sei völlig ungewiss, ob der Park an der Autobahn 2 wieder geöffnet werden könne.

Bereits im Frühjahr hatte die Geschäftsführung der Erlebniswelt Steinzeichen kurz vor Saisoneröffnung beschlossen, zunächst nicht zu öffnen, seitdem ist geschlossen. Der etwa 16 Hektar große Park war zur Weltausstellung Expo 2000 in Hannover als dezentrales Projekt am Rande eines alten Steinbruchs entstanden. Die Besucherzahlen waren aber in den vergangenen Jahren rückläufig.

Der Geschäftsführer des Touristikzentrums Westliches Weserbergland, Matthias Gräbner, sagte am Donnerstag, Schuld daran sei auch das Wetter gewesen. Bei den Besuchern sei der Park sehr beliebt gewesen. Die Wirtschaftlichkeit der Anlage dürfe aber nicht aus den Augen verloren werden. "Ich würde mir wünschen, dass der Park eine Zukunft hat, er war ein Highlight für die Region, aber man muss die Verbindlichkeiten im Blick haben", sagte Gräbner.

dpa

Eine 74 Jahre alte Fußgängerin ist nach dem Zusammenstoß mit einem Fahrradfahrer gestorben. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, erlitt die Bremerin bei dem Unfall am 11. September schwere Knochenbrüche und kam in ein Krankenhaus.

22.09.2016

Nach dem Verlust der rot-grünen Mehrheit im Stadtrat von Hannover wächst die Aussicht auf eine Koalition von SPD und CDU. Nachdem die FDP einer Ampelkoalition am Vortag eine Absage erteilte, gibt es am kommenden Montag Gespräche mit der CDU sowie mit der Linken, wie der Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes, Alptekin Kirci, am Donnerstag sagte.

22.09.2016

Einem 35 Jahre alten Motorradfahrer aus Ottersberg (Kreis Verden) sind wegen Raserei auf der Autobahn 1 sowohl Führerschein als auch Maschine entzogen worden. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, fuhr der Mann am Mittwoch mehr als 160 Stundenkilometer schnell.

22.09.2016
Anzeige