Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Frauen Union: Stärkung der Alterssicherung für Frauen
Nachrichten Niedersachsen Frauen Union: Stärkung der Alterssicherung für Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:42 26.08.2017
Logo der Frauen Union während ihres Bundesdelegiertentages. Quelle: Peter Steffen
Braunschweig

Die Mütterrente wurde 2014 eingeführt. Seither wird Frauen mit vor 1992 geborenen Kindern bei der Rente ein zusätzliches Jahr Erziehungszeit angerechnet.

Unterstützung erhielten die Frauen vom Sozialflügel der Union. Dessen Vorsitzender Karl-Josef Laumann erklärte zu der Forderung: "Das ist ein schneller und wirksamer Weg, Frauen mit einer kleinen Rente zu unterstützen. Die finanzielle Anerkennung von Erziehungsleistung darf nicht von der Rentenhöhe abhängen. Diese Ungleichbehandlung müssen wir beenden."

Außerdem forderte die Frauen Union von der künftigen Bundesregierung  unter anderem einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder im Grundschulalter und eine bessere Anerkennung der Pflege von Angehörigen.

Am Samstagnachmittag wollte Kanzlerin Angela Merkel eine Rede halten. Auch der niedersächsische CDU-Vorsitzende Bernd Althusmann sowie Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen wurden erwartet. 

dpa

Ein Hersteller ruft einige Bio-Gewürzmischungen, die über den Discounter Aldi verkauft werden, wegen Salmonellen-Verdachts vorsorglich zurück. Das Unternehmen Merschbrock-Wiese Gewürz im ostwestfälischen Rietberg warnte, in einigen Produkten seien bei einer Zutat - Fenchel - Salmonellen festgestellt worden.

26.08.2017

Das neue Kreuzfahrtschiff "World Dream" hat das Baudock im Emsland verlassen. Langsam zogen Schlepper den 335 Meter langen und 18 Deck hohen Luxusliner am Samstag bei der Meyer Werft in Papenburg hinaus ins Freie.

26.08.2017

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hält die geplante Zusammenarbeit mit der türkischen Provinz Konya zurzeit nicht für möglich. "Die aktuelle politische Entwicklung in der Türkei gibt wenig Anlass zur Hoffnung, dass sich daran kurzfristig etwas ändern könnte", sagte Weil der Neuen Osnabrücker Zeitung (Sonnabend).

26.08.2017