Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Fotograf belebt Jahrtausende alte ägyptische Kunst
Nachrichten Niedersachsen Fotograf belebt Jahrtausende alte ägyptische Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:22 29.03.2017
Roemer- und Pelizaeus-Museum. Quelle: Wolfgang Weihs/Archiv
Anzeige
Hildesheim

Der New Yorker Künstler fotografierte Models in den Posen, die man von alten ägyptischen Darstellungen kennt. Nachträglich wurden die Gesichter und Körper am Computer bearbeitet, so dass wie bei den Pharaonendarstellungen die Brust von vorn, die Gesichter im Profil und die Augen wiederum von vorn zu sehen ist. Beraten wurde Babej bei dem Projekt unter anderem von 13 internationalen Ägyptologen.

Statt Hieroglyphen zieren englische Texte die großformatigen Werke. Der Fotograf entwickle die Themen der alten Ägypter weiter, sagte Kurator Christian Bayer. So gehe es um das Image von Herrschern, aber auch um die Stellung der Frau. Die Ausstellung umfasst 15 Arbeiten und soll nach Hildesheim auch noch in anderen Museen zu sehen sein. Der gebürtige Deutsche wählte Hildesheim als Premierenort, weil er hier als Kind beeindruckende Ausstellungen mit ägyptischer Kunst gesehen hatte. Seine eigene Schau läuft bis zum 17. September.

dpa

Die Polizei hat nach einem Tipp zwei professionell betriebene Cannabis-Plantagen in Delmenhorst und Bremen entdeckt. Bei der Durchsuchung einer Wohnung am Montag in Delmenhorst wurden nach Polizeiangaben vom Mittwoch zwei Zelte mit insgesamt 100 Pflanzen entdeckt.

29.03.2017

Niedersachsens Agrarminister fordert die Bundesregierung auf die Massentötung männlicher Küken mit einem Datum zu terminieren. Er ist Vorsitzender der heute startenden Frühjahrskonferenz in Hannover.

29.03.2017

Knapp ein Tag nach einem Auffahrunfall auf der Autobahn 44 bei Kassel ist ein 47-jähriger Kleinlastwagenfahrer an den Folgen seiner schweren Verletzungen gestorben.

29.03.2017
Anzeige