Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Forscher suchen nach Strategien gegen Rockerkriminalität
Nachrichten Niedersachsen Forscher suchen nach Strategien gegen Rockerkriminalität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 13.03.2017
Hannover

Die Kriminologen wollen dazu beitragen, die Arbeit von Polizei und Justiz gegenüber dieser speziellen Form von Organisierter Kriminalität effektiver zu gestalten und Präventionsansätze zu entwickeln. Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Fonds für Innere Sicherheit durch die Europäische Union.

Hintergrund ist die gewachsene Rockerszene in Deutschland seit der Jahrtausendwende. Den Forschern zufolge gelten der Hells Angels Motorcycle Club (MC), der Bandidos MC, der Gremium MC und der Outlaws MC als führende Gruppierungen. Hinzu kommen laut KFN derzeit mindestens zwei weitere Clubs, nämlich europaweit Satudarah MC sowie die Osmanen Germania.

Projektleiterin Bettina Zietlow sagte: "Mit den zuletzt offen ausgetragenen Macht- und Revierkämpfen wird das Sicherheitsgefühl in der Bevölkerung erheblich erschüttert." Die Forscher führen jetzt Experteninterviews und analysieren Strafprozessakten sowie Akten von Vereinsverbotsverfahren.

dpa

Der Automatenverband Niedersachsen hat dem Land bei der bevorstehenden Verringerung der Zahl der Spielhallen einen für die Betreiber existenzvernichtenden Kurs vorgeworfen.

13.03.2017

In Oldenburg, Verden und Wolfsburg gibt es von sofort an regionale Beratungsstellen gegen Rechtsextremismus. Die Büros dienen als Ansprechpartner für Vereine, Kommunen, Schulen oder Eltern, wenn sich etwa Jugendliche radikalisieren und in rechtsextreme Gruppen abgleiten.

13.03.2017

Ein 78 Jahre alter Motorradfahrer ist im Emsland tödlich verunglückt. Wie die Polizei in Lingen am Montag mitteilte, kam der Mann am Sonntagabend bei Meppen aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab.

13.03.2017