Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Flüchtlingszahlen beeinflussen Beratungen zum Landeshaushalt
Nachrichten Niedersachsen Flüchtlingszahlen beeinflussen Beratungen zum Landeshaushalt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 02.09.2015
Die Flüchtlingskrise hat auch Auswirkungen auf die Haushaltsplanungen 2016. Quelle: S. Kahnert/Archiv
Anzeige
Hannover

Alle Ministerien würden sich bei den Beratungen beteiligen. Welche konkreten Konsequenzen dies haben werde, könne aber noch nicht gesagt werden. Erst kurz vor der Sommerpause hatte der Landtag einen Nachtragshaushalt verabschiedet, der zusätzlich rund 120 Millionen Euro zur Flüchtlingshilfe vorsieht.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hatte erst vor zwei Wochen seine Flüchtlingsprognose für dieses Jahr von 450 000 auf mehr als 800 000 erhöht. Rund 80 000 von ihnen werden in Niedersachsen erwartet. Die Bildungsgewerkschaft GEW geht davon aus, dass etwa die Hälfte der Flüchtlinge in Kitas und Schulen gehen müssen. Dadurch seien rund 2000 zusätzliche Einstellungen von Lehrern, Erziehern und Pädagogen notwendig. Die GEW rechnet alleine dafür mit Mehrausgaben im dreistelligen Millionenbereich.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Explosion im Schlafzimmer: Ein Böller ist direkt neben dem Bett eines schlafenden Rentners in Lilienthal hoch gegangen. Der 71-Jährige bekam einen gewaltigen Schrecken, wurde aber nicht verletzt.

02.09.2015

Angesichts der steigenden Flüchtlingszahlen wird Bremen im neuen Schuljahr die Zahl der Sprachlernklassen aufstocken. Bis Ende des Jahres soll es bis zu 80 weitere Vorkurse geben.

02.09.2015

Niedersachsens Bauern können anfallende Steuerzahlungen in diesem Jahr ohne nähere Prüfung des Antrags stunden lassen. Der Grund dafür ist die große finanzielle Belastung, die die Landwirte durch Schäden und Ernteeinbußen wegen der Trockenheit erlitten haben, teilte das Niedersächsische Finanzministerium am Mittwoch mit.

02.09.2015
Anzeige