Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Fangewalt: Polizei identifiziert drei Tatverdächtige
Nachrichten Niedersachsen Fangewalt: Polizei identifiziert drei Tatverdächtige
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:25 22.06.2017
Ein «Polizei»-Schild ist zu sehen. Quelle: Ralf Hirschberger/Archiv
Braunschweig

Gegen die 18, 19 und 52 Jahre alten Männer wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Sie sollen bei der Relegationspartie gegen den VfL Wolfsburg am 29. Mai Böller gezündet haben. Eine 15-Jährige und eine 72-Jährige sowie ein 26 Jahre alter Ordner waren dabei verletzt worden. Das Mädchen habe mehrere Tage im Krankenhaus verbracht, berichtete der Sprecher.

Den Verdächtigen kam die Polizei mit Hilfe von Videos, die eine Kamera im Stadion aufgenommen hatte, auf die Spur. In ihren Wohnungen wurde identisch aussehende Kleidung wie die, die die Männer den Bildern nach zu urteilen im Stadion trugen, gefunden, hieß es.

Während des Relegationsspiels gegen Wolfsburg hatten Fans unter anderem direkt vor der zweiten Halbzeit im Fanblock der Eintracht Pyrotechnik und Böller gezündet. Rund um das Spiel liefen derzeit 67 Verfahren mit 63 Beschuldigten, so der Sprecher. Die Beamten suchen noch weitere Verdächtige. Eine öffentliche Fahndung werde geprüft.

dpa

Mit mehr als 1500 Vespa-Fans aus der ganzen Welt sind die "Vespa World Days" 2017 in Celle eröffnet worden. Bis zu 5000 Teilnehmer werden in den nächsten Tagen noch erwartet.

22.06.2017

Der kaufmännische Geschäftsführer des Bremer Focke-Museums, Norbert Kölle, wechselt zum 1. August 2017 nach Hamburg. Er tritt in der Hamburger Kunsthalle die Nachfolge von Stefan Brandt an, der im Juni 2017 als Direktor an das Futurium Berlin wechselte, teilte die Hamburger Kulturbehörde am Donnerstag mit.

22.06.2017

Ein heftigtes Unwetter führt zu Behinderungen auf den Autobahnen in Niedersachsen. Auf der A7 zwischen Hamburg und Hannover warnte die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen vor Gefahr durch umgestürzte Bäume.

22.06.2017