Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Familienvater wegen Mordes an seiner Frau vor Gericht
Nachrichten Niedersachsen Familienvater wegen Mordes an seiner Frau vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:14 24.08.2017
Das Landgericht in Verden. Quelle: Carmen Jaspersen/Archiv
Anzeige
Verden

Die Staatsanwaltschaft wirft dem angeklagten Iraker vor, seine Frau Anfang März zu Hause in Scheeßel (Kreis Rotenburg) ermordet zu haben. Als sie am Herd Essen kochte, habe er mit einem Messer mehrmals auf sie eingestochen.

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft tötete der Mann seine Frau, um die Familienehre zu retten. Er sei davon ausgegangen, dass sie fremdgehe, weil sie häufig das Haus verlassen und einen Deutschkurs besucht habe.

Nach seinen eigenen Angaben vor Gericht war der Mann mit 14 Jahren mit der 10 Jahre älteren Frau verheiratet worden. 2014 flüchtete das Paar mit den sieben Kindern aus dem irakischen Sindschar vor der Terrormiliz IS nach Deutschland.

In der arrangierten Ehe soll es laut Anklage viel Streit gegeben haben, der Mann habe seine Frau mehrmals geschlagen. Er erklärte vor Gericht, seine Frau umgebracht zu haben, weil sie eingeräumt habe, ihm jahrelang etwas ins Wasser gemischt zu haben, um Dämonen zu vertreiben. Der Prozess geht am Freitag weiter. Bis zum 26. Oktober hat das Landgericht mehrere Verhandlungstage angesetzt.

dpa

Fünf Tage vor der Landtagswahl treffen Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) und sein Herausforderer Bernd Althusmann (CDU) im TV-Duell aufeinander. Der Schlagabtausch wird am 10. Oktober zwischen 21.00 und 22.15 Uhr im NDR-Fernsehen übertragen, wie der Sender am Donnerstag in Hannover mitteilte.

24.08.2017

Für den zweigleisigen Ausbau der Bahnstrecke zwischen Verden und Rotenburg beginnt die Deutsche Bahn Anfang September mit der Untersuchung des Baugrunds. Mit der Einrichtung von Baustellen für die insgesamt rund 1300 notwendigen Bohrungen werde am Montag begonnen, teilte die Bahn am Donnerstag mit.

24.08.2017

Der Gesundheitszustand einer bei einem Busunglück lebensgefährlich verletzten Erntehelferin hat sich leicht verbessert. Die Frau schwebe allerdings noch in Lebensgefahr, teilte die Polizei Osnabrück am Donnerstag mit.

24.08.2017
Anzeige