Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Fall Höxter: Polizei prüft Vorwürfe gegen Wache in Uslar
Nachrichten Niedersachsen Fall Höxter: Polizei prüft Vorwürfe gegen Wache in Uslar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 26.05.2016
Das Wohnhaus des beschuldigten Ehepaares in Höxter-Bosseborn. Quelle: Friso Gentsch
Uslar/Höxter

Es seien "alle erforderlichen Maßnahmen getroffen, um den Sachverhalt aufzuklären", sagte Polizeipräsident Uwe Lührig am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Der Rechtsanwalt des tatverdächtigen Wilfred W. hatte im "Westfalenblatt" den Vorwurf erhoben, W. und dessen Ex-Frau hätten bereits 2012 - lange vor dem Tod der Frauen - auffliegen müssen. Sie seien damals mit einem anderen Opfer, das sie anschließend freilassen wollten, zur Polizei in Uslar (Kreis Northeim) gefahren, um sich eine Unterschrift der Frau bezeugen zu lassen. Sie sollte unterschreiben, dass sie sich freiwillig in dem Haus des Paares aufgehalten habe. Die Polizei habe dies abgelehnt, ohne mit dem Opfer zu sprechen. Andernfalls wäre das Paar wohl schon damals aufgeflogen.

Göttingens Polizeipräsident Lührig wollte sich zu dem Vorwurf nicht konkret äußern. Es handele sich um ein schwebendes Ermittlungsverfahren des Polizeipräsidiums Bielefeld und der Justizbehörden in Nordrhein-Westfalen. Aus Polizeikreisen hieß es, man halte den Vorwurf des Rechtsanwalts für wenig plausibel.

Der 46 Jahre alte Verdächtige W. und seine 47 Jahre alte Ex-Frau hatten jahrelang Frauen per Kontaktanzeige nach Höxter gelockt. Nach den bisherigen Ermittlungen gehen Polizei und Staatsanwaltschaft von acht Opfern aus. Zwei Frauen aus Niedersachsen kamen ums Leben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Arbeitsgemeinschaft der bäuerlichen Landwirtschaft Niedersachsen hat sich vor dem Agrarausschuss des Landtags kritisch über Liquiditätshilfen für Milchbauern geäußert.

26.05.2016

Die Polizei in Niedersachsen stellt in diesem Jahr so viele Nachwuchskräfte ein wie seit rund 35 Jahren nicht mehr. Fast 1100 junge Leute beginnen 2016 ihr Studium an den drei Standorten der Polizeiakademie in Oldenburg, Nienburg und Hann.

26.05.2016

Einen mit Säge und Dreizack bewaffneten Betrunkenen hat die Polizei in Bremervörde im Landkreis Rotenburg bändigen müssen. Der 34 Jahre alte Mann hatte in der Nacht zum Donnerstag die Haupteingangstür sowie seine eigene Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus eingetreten und sich dann in der Wohnung verschanzt.

26.05.2016