Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Fall Höxter: Leichenspürhunde suchen Straßenränder ab
Nachrichten Niedersachsen Fall Höxter: Leichenspürhunde suchen Straßenränder ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:02 20.05.2016
Zu sehen ist das Haus der Beschuldigten in Hoexter. PHOTO: JONAS GUETTLER/Archiv Quelle: Jonas Güttler
Anzeige
Höxter

Damit gingen die Ermittler einer Aussage der Verdächtigen Angelika W. nach, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Demnach sollen die Überreste der in einem Kachelofen verbrannten Körperteile der Frau 2014 von Angelika W. (47) und Wilfried W. (46) am Rand der nahegelegenen Straße verstreut worden sein. Am Montag werde diese Straße in Höxter-Bosseborn für die Suche zeitweise gesperrt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus Wut über seine Kündigung hat der Hausmeister einer Gaststätte in Wieda (Südharz) seinen Arbeitgeber mit einer Axt attackiert. Der 39 Jahre alte Gastwirt habe dem gezielten Schlag allerdings ausweichen können, so dass er unverletzt blieb, teilte die Polizei am Freitag mit.

20.05.2016

Vor über 30 Jahren verschwand in Osterholz-Scharmbeck ein 17 Jahre altes Mädchen spurlos - jetzt gehen die Ermittler einem neuen und wichtigen Hinweis nach. Wie die Polizei Verden am Freitag mitteilte, meldete sich nach der Fernsehsendung "Aktenzeichen XY...ungelöst" im Januar ein Zeuge.

20.05.2016

Ein kurioser Kriminalfall beschäftigt die Polizei im Kreis Helmstedt: Ein 24 Jahre alter Mann ist dort bewusstlos und gefesselt an einer Bundesstraße in Schöningen entdeckt worden.

20.05.2016
Anzeige