Navigation:
Ein Ladespezialist an einem Eurogate Terminal.

Ein Ladespezialist an einem Eurogate Terminal. © Christian Charisius/Archiv

Schifffahrt

Eurogate: Mehr Container und Mitarbeiter in Wilhelmshaven

Der Containerterminalbetreiber Eurogate will aufgrund eines steigenden Umschlagvolumens am Hafen Wilhelmshaven in den kommenden zwei Jahren seinen Mitarbeiterstamm um etwa 200 auf bis zu 600 Mitarbeiter erhöhen.

Bremen. Das teilte Eurogate am Freitag in Bremen mit. Seit Mai habe sich der monatliche Containerumschlag im Linienverkehr verdoppelt. Das Unternehmen verwies darauf, dass seit knapp vier Monaten zwei Großallianzen den Containerterminal anlaufen.

"Seit der Konsolidierung von vier auf drei Großallianzen haben sich unsere monatlichen Umschlagszahlen verdoppelt und wir spüren ein deutlich gesteigertes Interesse am Eurogate Container Terminal Wilhelmshaven sowohl regional als auch überregional", sagte der Geschäftsführer des Eurogate Container Terminals Wilhelmshaven, Mikkel Andersen.

Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) sprach von einer "großartigen Perspektive und einem Riesenerfolg der enormen Anstrengungen in den letzten Jahren". Er betonte erneut, das Umschlagziel von einer Million TEU-Standardcontainern im 2018 sei realisierbar.

Im ersten Halbjahr 2017 blieb der Hafen allerdings weit hinter den Zielen zurück: Der Eurogate Container Terminal Wilhelmshaven schlug nach Angaben des Unternehmens in den ersten sechs Monaten 232 200 TEU-Standardcontainer um und damit 9,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Im gesamten Vorjahr 2016 waren es 481 720 TEU-Standardcontainer. Eurogate geht davon aus, das dieses Ergebnis 2017 leicht übertroffen wird.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie