Navigation:
Wahlbriefe.

Wahlbriefe. © Bernd Wüstneck/Archiv

Wahlen

Erste Städte bieten Briefwahl zur Bundestagswahl an

Die ersten Städte in Niedersachsen bieten die Briefwahl für die Bundestagswahl am 24. September an. So soll in den kommenden Tagen in Braunschweig und Buxtehude mit dem Versand der Unterlagen begonnen werden, wie die beiden Städte am Donnerstag mitteilten.

Hannover. Am vergangenen Sonntag war die Frist abgelaufen, um die Wählerverzeichnisse zu erstellen. Nun ist klar, wer wahlberechtigt ist. Derzeit bereiten nach Angaben der Landeswahlleitung auch andere Kreise und Städte im Land die Briefwahl vor. Stimmzettel und Umschläge müssten allerdings vorliegen, bevor diese an die Wähler verschickt werden könnten.

In Braunschweig werden schon nächste Woche die Wahlbenachrichtigungen verschickt. Auch Buxtehude will in den kommenden Tage mit dem Versand an die dort rund 31 000 Wahlberechtigten beginnen. Wie die Stadt Braunschweig weiter mitteilte, sind dort 191 941 Menschen wahlberechtigt, davon 53, die am Wahlsonntag älter als 100 Jahre sind.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Kümmern Sie sich schon um Ihre Weihnachtseinkäufe?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie