Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Ermittler: Libanese soll Maschinenpistolen gekauft haben
Nachrichten Niedersachsen Ermittler: Libanese soll Maschinenpistolen gekauft haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 01.03.2015
Das Polizei-Aufgebot wurde mittlerweile verringert. Quelle: Carmen Jaspersen
Anzeige
Bremen

Bei Durchsuchungen am Samstagabend seien aber keine Waffen gefunden worden.

Auslöser für die Aktion seien Hinweise einer Bundesbehörde vom Freitagabend gewesen. "Diese Hinweise waren so konkret, dass wir einen Anschlag in Bremen nicht mehr ausschließen konnten", sagte Mäurer zum Stand der Ermittlungen, die seit Jahresanfang laufen.

Die Ermittler waren davon ausgegangen, dass sich der verdächtige 39-Jährige Maschinen- und Automatikpistolen zum Weiterverkauf beschafft hatte. Durchsucht wurden ein Islamisches Kulturzentrum sowie Wohnung und Arbeitsplatz des Mannes. Der Libanese sowie ein weiterer Mann waren vorübergehend festgenommen worden.

"Wir sind froh, dass wir keine Waffen gefunden haben", sagte Mäurer. "Insgesamt können wir die Situation zurückstufen." Die Polizei hatte am Samstagmorgen vor Aktivitäten potenzieller islamistischer Gefährder gewarnt und war zunächst mit einem massiven Aufgebot in der Hansestadt im Einsatz. Die Polizeipräsenz wurde am Sonntag verringert.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Goslar (dpa/lni) - Ein Feuer im Krankenhaus Goslar hat einen Schaden von rund 750 000 Euro verursacht. Vermutlich ein technischer Defekt löste am Samstag das Feuer im Blockheizkraftwerk des Klinikums Asklepios Harzklinik aus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

01.03.2015

Ein Autofahrer hat in der Nähe von Hannover seinen lebensgefährlich verletzten Beifahrer allein am Unfallort zurückgelassen. Der 17-Jährige wurde am Sonntagmorgen aus dem Wagen geschleudert, nachdem das Auto gegen einen Baum geprallt war, wie die Polizei mitteilte.

01.03.2015

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) bleibt bei seinem Nein zur Pkw-Maut. Eine solche Abgabe wäre ein schwerer Rückschlag für die niedersächsisch-niederländische Grenzregion, sagte er der "Welt" (online) am Sonntag.

01.03.2015
Anzeige