Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Erinnerungslücken nach Angriff auf Polizisten
Nachrichten Niedersachsen Erinnerungslücken nach Angriff auf Polizisten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:46 28.02.2017
Statue der Justitia. Quelle: Arne Dedert/Archiv
Winsen

Ihm werden schwere Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. Am ersten von zunächst zwei angesetzten Prozesstagen berief sich der Angeklagte auf Erinnerungslücken nach Alkoholkonsum, wie eine Gerichtssprecherin mitteilte.

Das Opfer hatte bei dem Angriff bei einem Dorffest in Meckelfeld (Gemeinde Seevetal) Ende August 2015 schwere Kopfverletzungen erlitten. Der Polizist schwebte anschließend mehrere Tage in akuter Lebensgefahr. Der Polizist wollte eine Schlägerei zwischen dem Sicherheitsdienst einer Gaststätte und mehreren Männern beenden, die nicht eingelassen worden waren.

Der laut Gericht bislang unbestrafte Angeklagte soll den damals 31 Jahre alten Beamten umgehend mit einem Faustschlag niedergestreckt haben. Der Angegriffene erlitt schwere Schädel-Hirn-Verletzungen. Zunächst war wegen versuchten Totschlags ermittelt worden. Ein Urteil könnte bereits am 3. März fallen.

dpa

Nach Storch Fridolin ist auch seine Partnerin Friederike wieder zurück in Leiferde. Bereit für die kommende Brutsaison sind die beiden seit Montag gemeinsam in ihrem Horst auf dem Schornstein des Nabu-Artenschutzzentrums bei Gifhorn.

28.02.2017

Bei einem Schulbusunfall in Butjadingen im Landkreis Wesermarsch sind 15 Kinder und der 40 Jahre alte Busfahrer am Dienstag mit dem Schrecken davon gekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurde das Fahrzeug am frühen Morgen von einer Böe erfasst. Es kam nach rechts von der Fahrbahn ab und landete in einem Wassergraben.

28.02.2017

Eine Bande Krimineller ist nach den Ermittlungen der Polizei in Braunschweig binnen drei Nächten in 89 Gartenlauben eingebrochen. Zwei Männer im Alter von 35 und 53 Jahren seien bei dem letzten Einbruch auf frischer Tat ertappt worden, teilte die Polizei am Dienstag mit.

28.02.2017