Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Energiewende: Japaner fördern Großbatterie im Friesland
Nachrichten Niedersachsen Energiewende: Japaner fördern Großbatterie im Friesland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 19.03.2017
Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD). Quelle: Holger Hollemann/Archiv
Anzeige
Hannover

"Niedersachsen ist das Windstromland Nummer 1 in Deutschland", sagte der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) am Sonntag bei der Unterzeichnung einer Absichtserklärung ("Memorandum of Understanding") mit Nedo und dem Oldenburger Energieanbieter EWE. Daher spiele der Nordwesten eine "entscheidende Rolle bei der Energiewende".

Großbatteriesysteme sollen die Stromversorgung stabilisieren, wenn beispielsweise die Einspeisung aus Windenergie schwankt. Der etwa 4000 Quadratmeter große hybride Energiespeicher, der in Varel im Kreis Friesland erbaut werden und bis Ende 2018 betriebsbereit sein soll, wird den Angaben zufolge aus Lithium-Ionen-Zellen mit einer Leistung von 7,5 Megawatt und Natrium-Schwefel-Zellen mit einer Leistung von 4 Megawatt bestehen. Das entspreche der Leistung von rund 6 Windenergieanlagen. Die Batteriezellen werden in Japan in Containern installiert.

"Was in unserem Land zum Gelingen der Energiewende beiträgt, kann als Blaupause für einen weltweiten Einsatz gelten", betonte Lies. Nedo-Vorstandschef Kazuo Furukawa erklärte, das Projekt könne zu einem weltweit führenden Anwendungsfall werden.

dpa

Die Bürgerinitiative "Pulse of Europe" hat am Sonntag in mehreren Städten in Niedersachsen und in Bremen für ein demokratisches Europa demonstriert. Mehrere Hundert Menschen gingen auf die Straße, allein in der Göttinger Innenstadt kamen nach Polizeiangaben rund 450 Teilnehmer zusammen.

19.03.2017

Ein 28 Jahre alter Mann ist auf einem Parkplatz in Gifhorn durch Messerstiche schwer verletzt worden. Ein Unbekannter habe mehrfach auf den jungen Mann eingestochen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

19.03.2017

Gewaltbereite aus der linken Szene haben am Samstag Polizisten vor einer Bäckerei in Göttingen angegriffen und mit Kuchenblechen beworfen. Verletzt wurde niemand.

19.03.2017
Anzeige