Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen „AIDAnova“ fährt erst am Montagabend über die Ems
Nachrichten Niedersachsen „AIDAnova“ fährt erst am Montagabend über die Ems
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 07.10.2018
Die Emsüberführung des ersten mit Flüssiggas betriebenen Kreuzfahrtschiffs von Aida Cruises steht kurz bevor. Die 337 Meter lange „AIDAnova“ soll am 8. Oktober die Meyer Werft verlassen. Quelle: dpa
Papenburg

Die Emsüberführung des KreuzfahrtschiffsAIDAnova“ beginnt etwas später als geplant. Der Wasserstand in der Ems sei noch zu niedrig, teilte die Meyer Werft am Sonntag mit. Ursprünglich hatte das mit Flüssiggas betriebene Schiff bereits am Montagmorgen ablegen sollen - jetzt sollen die Leinen erst am Abend um 19.00 Uhr losgeworfen werden.

Die 337 Meter lange „AIDAnova“ soll dann auf die rund 40 Kilometer lange Strecke flussabwärts in Richtung Nordsee gehen. Die Ankunft im niederländischen Eemshaven ist jetzt am Mittwochmorgen geplant.

In der Nordsee soll das Schiff dann technisch und nautisch erprobt werden. Wegen der besseren Manövrierbarkeit legt der Kreuzfahrtriese die Reise auf der engen Ems im Rückwärtsgang zurück. Zwei Schlepper unterstützen das Schiff dabei. Für die Überführung ist die Lotsenbrüderschaft Emden verantwortlich, die das Manöver zuvor auf einem Schiffssimulator im niederländischen Wageningen trainiert hatte.

Von RND/güm/lni

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Durch einen Stromausfall im südwestlichen Umland von Hannover ist es am Sonnabendabend in vielen Haushalten dunkel geworden. Nach gut einer halben Stunde konnte die Störung wieder behoben werden.

07.10.2018

Seenotretter und Sanitäter haben am Sonnabend eine Frau von einer Fähre in Ostfriesland gerettet. Sie erlitt an Bord einen Schlaganfall. Glücklicherweise befand sich eine Ärztin an Bord, die Erste Hilfe leistete.

07.10.2018

Eine 65-jährige Frau ist am Samstagabend im Wolfsburger Ortsteil Hehlingen tot in ihrer Wohnung aufgefunden worden. Ihr 68-jähriger Ehemann ist schwer verletzt. Die Polizei geht von einer Auseinandersetzung zwischen dem Paar aus, die eskalierte. Die Ermittlungen dauern an.

07.10.2018