Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Elfjähriger Junge bringt Handyräuber in Bremen zur Strecke
Nachrichten Niedersachsen Elfjähriger Junge bringt Handyräuber in Bremen zur Strecke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 17.04.2013
Anzeige
Bremen

Sie flüchteten zu Fuß, der Elfjährige nahm die Verfolgung auf und rief dabei weitere Passanten zuhilfe, wie die Polizei am Mittwoch berichtete. Die Jagd endete bei einer Drogerie, wo Polizisten die beiden jungen Männer festnahmen. Der 17-Jährige gilt als Intensivtäter, er hatte ein Messer bei sich. Bei dem Älteren fanden die Beamten die Beute. Beide müssen sich wegen schweren Raubes verantworten.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem Attentat mit vergifteten Brötchen auf Mitarbeiter einer Firma in Steinfeld bei Vechta hat sich das Unternehmen betroffen gezeigt. "Die Firmenleitung ist natürlich zutiefst erschüttert", sagte Helmut Kohake aus der Geschäftsleitung des Unternehmens Müller-Technik, einem Autozulieferer, am Mittwoch.

17.04.2013

Sinti und Roma sollen erstmals in der Migrations-Kommission des niedersächsischen Landtags vertreten sein. "Wir wollen den Roma und Sinti eine Stimme im Parlament geben", erklärte die grüne Vize-Fraktionschefin Filiz Polat am Mittwoch den Antrag von SPD und Grünen.

17.04.2013

Ein "rotes Parteifilz-Buch" hat Niedersachsens neuer Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Mittwoch im Landtag in Hannover erhalten. "Ein bisschen grün ist auch dran", meinte die CDU-Abgeordnete Angelika Jahns, die ihm in einer emotionalen Debatte eine am Parteibuch orientierte Neubesetzung von Schlüsselpositionen bei der Polizei vorgehalten hatte.

17.04.2013
Anzeige