Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen 125 Kilo schwere Fliegerbombe im Harz gesprengt
Nachrichten Niedersachsen 125 Kilo schwere Fliegerbombe im Harz gesprengt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 08.10.2018
Im Harz ist am Montag eine 125-Kilo-schwere Fliegerbombe gesprengt worden. Quelle: Symbolfoto: Christan Elsner
Elbingerode

Im Harz ist am Montag eine britische Fliegerbombe gesprengt worden. Pilzsammler hatten sie am Sonntag in einem Waldstück in der Nähe der Zillierbachtalsperre entdeckt. Bei dem Fund handelte es sich um eine 125 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg, wie eine Sprecherin des Technischen Polizeiamtes mitteilte.

Zünder konnte nicht entfernt werden

Aufgrund der Lage des Blindgängers konnte der Zünder nicht entfernt werden. Um kein Risiko einzugehen, entschlossen sich die Einsatzkräfte, ihn zu sprengen, statt ihn zu entschärfen. Um in der Folge einen möglichen Waldbrand zu verhindern, war auch die Feuerwehr vor Ort.

Von dpa/RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein junger Mann geht auf dem Flur einer Schule in Goslar plötzlich mit einem Messer auf seine Ex-Freundin los. Die Schülerin erleidet 13 Stichverletzungen. Für die Tat wurde der 19-Jährige nun verurteilt.

08.10.2018

Er hatte seine Ex-Freundin mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Nun muss ein 19-Jähriger aus Goslar für fünfeinhalb Jahre ins Gefängnis. Staatsanwaltschaft und Nebenkläger forderten deutlich höhere Strafen.

08.10.2018

Hätten wegen des Moorbrandes im Emsland doch Ortschaften evakuiert werden müssen? Laut einem Bericht der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ wurden zumindest zeitweise die Grenzwerte für Kohlenmonoxid überschritten. Die Bundeswehr sah dennoch von intensiveren Messungen ab.

08.10.2018