Navigation:
Scorpions-Gitarrist Rudolf Schenker bei einem Auftritt der Band.

Scorpions-Gitarrist Rudolf Schenker bei einem Auftritt der Band. © Daniel Maurer/Archiv

Kriminalität

Einbrecher bedroht Partnerin von Scorpions-Gitarrist

Schock für Scorpions-Gitarrist Rudolf Schenker: Ein skrupelloser Gangster ist in sein Haus nördlich von Hannover eingebrochen und wollte sogar Schenkers junge Lebensgefährtin mit Waffengewalt als Geisel nehmen.

Bothmer. Der 68-Jährige sei zu dem Zeitpunkt im Flugzeug auf dem Rückweg von einem Festival-Auftritt in Belgien gewesen, bestätigte Scorpions-Manager Peter Lanz am Mittwoch den Vorfall. Schenkers Lebensgefährtin war in der Tatnacht zum Montag zu Hause.

Die 33-Jährige überraschte den Einbrecher nach Angaben der Polizei in dem Gebäude. Statt zu fliehen, zog dieser unvermittelt eine Schusswaffe und forderte die geschockte junge Mutter auf, Bargeld und Schmuck herauszugeben. Doch die Partnerin des Musikers konnte unbemerkt einen sogenannten stillen Alarm auslösen. Auch der zweijährige Sohn soll nach einem Bericht der "Neuen Presse" im Haus gewesen sein, aber in seinem Kinderbett geschlafen haben.

"Noch während des Raubzuges im Wohnhaus trafen Polizeibeamte am Tatort ein", sagte eine Polizeisprecherin. Der Täter wollte zusammen mit der Frau als Geisel in ihrem Auto flüchten. Einsatzkräfte konnten den Einbrecher zu dem Zeitpunkt aber stoppen und festnehmen. Die 33-Jährige blieb unverletzt. Der Mann sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft.

Die Scorpions sind weltberühmt und haben mit "Wind Of Change" 1990 die Hymne zur deutschen Wiedervereinigung geschrieben. Die Rockgruppe aus Hannover geht nach wie vor auf Tournee - im vergangenen Jahr unter anderem in Südamerika, diesen Herbst in den USA.

dpa


Bildergalerien Alle Galerien
Anzeige
Was halten Sie von den Obike-Leihfahrrädern in Hannovers City?

Alles über Hannover 96

Spielberichte, Hintergründe, Analysen - lesen Sie hier alles über Hannover 96.

Bilder des Tages

../dpa-InfoLine_rs-images/large/urn-newsml-dpa-com-20090101-140912-99-04060_large_4_3.jpg

Waschtag: Ein niederländischer Kavallerist wäscht zum «Prinsjesdag» den Schweif seines Pferdes. Foto: Martijn Beekman

zur Galerie