Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Niedersachsen Ehefrau auf Verlangen getötet: Prozess wird neu aufgerollt
Nachrichten Niedersachsen Ehefrau auf Verlangen getötet: Prozess wird neu aufgerollt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:09 03.05.2013
Anzeige
Stade/Oyten

Der Senior steht vom 16. Mai an wegen Mordes vor dem Landgericht. Ihm wird vorgeworfen, seine 53 Jahre alte Frau im Juni 2009 im Schlaf erschossen zu haben. Die Verdener Richter hatten den Mann wegen Tötung auf Verlangen zu einer Strafe von zwei Jahren und sechs Monaten verurteilt. Der Mann hatte die Tat gestanden und angegeben, auf ausdrücklichen Wunsch seiner schwer kranken Frau gehandelt zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte sieben Jahre gefordert und nach dem Urteil Revision eingelegt.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Angesichts des Medizinermangels auf dem Land hat die Ärztekammer Niedersachsen mehr finanzielle Unterstützung für neue Modelle gefordert. So übernehmen Arzthelferinnen aus den Praxen von Landärzten bereits in einigen Regionen einen großen Teil der Hausbesuche bei alten und chronisch kranken Patienten.

03.05.2013

Rund 200 Menschen haben bislang dem erschossenen Landrat Rüdiger Butte in einem Kondolenzbuch im Internet gedacht. "Er tat etwas, was bei Menschen in höheren Positionen sehr selten ist: Er nahm sich Zeit für seine Mitmenschen", schrieb dort ein Mann aus Hameln.

03.05.2013

Anstellungen von Familienmitgliedern wie im bayerischen Landtag sind seit 1993 in Niedersachsen nicht mehr möglich. "Kosten für die Beschäftigung von Verwandten, Verschwägerten oder Ehegatten und früheren Ehegatten der Abgeordneten sind nicht erstattungsfähig", heißt es in einer internen Bestimmung des niedersächsischen Landtags.

03.05.2013
Anzeige